Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Tanzende Elefanten in Gadenstedt

Lahstedt Tanzende Elefanten in Gadenstedt

Gadenstedt. Nach zwei Jahren war Robby Ballhause in die Alte Stellmacherei in Gadenstedt zurückgekehrt. Jedoch hatte sich der Hannoveraner Künstler für sein Konzert dieses Mal Verstärkung mitgebracht, sodass er als Robby Ballhause Trio auf der Bühne stand - im Gepäck eine bunte Reise durch seine Lieder, begonnen bei ersten aufgenommenen LPs bis hin zu seinem neuen Album. „Ich freue mich, dass das Trio nach Gadenstedt gekommen ist“, sagte Jutta Reuting, Leiterin der Alten Stellmacherei.

Voriger Artikel
„Be Jane“ begeistertedie Besucher in Münstedt
Nächster Artikel
Hofladen in Groß Lafferde feiert 25. Geburtstag mit großem Hoffest

In der Alten Stellmacherei: Robby Ballhause (Mitte) begeisterte im Trio mit Schlagzeuger „Hille“ und Bassist „Krille“ mit Greengrass-Music.

Quelle: leo

Robby Ballhause überzeugte während des Konzerts in dem gefüllten Raum sowohl als Solokünstler im ersten Stück des Abends, als auch im Trio, begleitet von Bass und Schlagzeug. In seinen Liedern hinterfragte er häufig das alltägliche Leben mal sehr komisch-skurril, mal auf sehr ernste Art und gab damit Gedankenanstöße an das Publikum weiter. Der musikalische Stil reichte von Country über Bluegrass bis hin zu Pop - eine Mischung, die Ballhause Greengrass-Music nennt. Zu jedem Stück gab es vorher eine kleine Geschichte oder Anekdote, die bewirkte, dass der Künstler selbst in seinen Liedern erkennbar war - mit seiner Inspiration, seinen Erinnerungen und Gedanken. Denen müsse man aber auch nicht immer folgen können. Beim Lied „Elephant Dance“, dem Elefanten-Tanz, gab er beispielsweise zu: „Ich weiß selbst nicht, woher da meine Inspiration kam.“ Auch sang er darüber, was für ihn in der Musik steckt und was sie für Menschen bedeuten kann.

Das Robby Ballhause Trio konnte das Publikum vom ersten Stück an durch eine natürliche und offene Art für sich gewinnen und fesselte es mit großem Geschick an den Instrumenten zusammen mit klarem, den ganzen Raum ergreifenden Gesang.

Die Musiker boten ein sehr publikumsnahes Konzert und führten dabei mit einer großen Portion Humor, aber oft auch nicht zu vernachlässigender Selbstironie durch das zweieinhalbstündige Programm. „Es macht richtig Freunde zuzuhören“, sagte Gast Peter Hussy aus Klein Ilsede, „Das ist einfach klasse handgemachte Musik, die in dieser tollen Atmosphäre einfach sehr nah und unglaublich authentisch ist.“

Am Ende des Konzerts verließ das Trio nach zwei Zugaben und unter schallendem Applaus die Bühne. „Mir hat es richtig gut gefallen“, sagte Reuting begeistert. „Die Musik mag ich sehr gern.“ Das lässt doch auf eine baldige Rückkehr von Robby Ballhause in die Alte Stellmacherei hoffen.

leo

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung