Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 4 ° wolkig

Navigation:
SG Adenstedt: Sorgen ums Sportheim

Adenstedt SG Adenstedt: Sorgen ums Sportheim

Adenstedt. Die Sportheimunterhaltung belastet die Vereinskasse und bereitet der Sportgemeinschaft (SG) Adenstedt zunehmend Sorgen. Eine Nachfolge für die Vereinsgaststätte ist nicht in Sicht - das waren die weniger positiven Nachrichten auf der Mitgliederversammlung des Vereins.

Voriger Artikel
Freiwillige Feuerwehr Gross Lafferde startet Mitglieder-Werbeaktion
Nächster Artikel
Münstedter Garten verzaubert nicht nur Peiner

Ehrungen und Neuwahlen standen bei der Versammlung der SG Adenstedt an.

Doch auch Positives war bei der Versammlung zu hören: Der Verein gehöre trotz leichten Mitgliederschwunds mit seinen 621 Mitgliedern noch immer mit zu den größeren Vereinen im Landkreis Peine und sei mit seinen Gesundheitskursangeboten auch für den Alterswandel der Gesellschaft gut aufgestellt, führte Vorsitzender Ralf Gieseke aus.

Da das 1976 erbaute Sportheim in die Jahre gekommen ist, sei nun mit einem stetig steigendem Unterhaltungs- und Sanierungsbedarf zu rechnen. Dringend geboten sei die Behebung der festgestellten Feuchtigkeitsschäden und Rissbildungen an der Gebäudesubstanz. Die Sportförderung der Gemeinde reiche jedoch für große Maßnahmen nicht aus, sodass kräftiges Sparen und viel Eigenarbeit gefragt seien, berichtete der Vorsitzende. Ob das bei der Gemeinde beantragte Darlehen genehmigt werde, sei dort noch nicht abschließend entschieden worden.  Da eine reguläre Nachfolge für den Betrieb der Vereinsgaststätte trotz intensiver Bemühungen nicht gefunden werden konnte, soll nun geprüft werden, ob eine Anpachtung durch den Verein und Vermarktung als Dorfgemeinschaftsraum in Betracht kommen. Sobald dazu alle Daten und Fakten aus dem Rathaus vorliegen, wird sich der Finanzausschuss des Vereins damit beschäftigen.

Bei den anstehenden Vorstandswahlen gab es einen Vertrauensbeweis für Gieseke: Die Mitglieder wählten ihn für seine dritte Amtszeit für weitere zwei Jahre zum Vorsitzenden. Wiedergewählt wurden auch Hartmut Rosemeyer (stellvertretender Vorsitzender), Thomas Luge (zweiter Geschäftsführer) und Werner Burgdorf (Sportwart). Zur neuen Geschäftsführerin und damit Nachfolgerin von Gerlinde Glandt wurde Anke Rauls gewählt. Glandt übernahm das neu geschaffene Amt der Schriftführerin.

Der ehemalige Vorsitzende, Günter Boensch, hatte jahrelang die Kinderschwimmkurse geleitet, musste dies nun aber aus Altersgründen abgeben. Für sein langjähriges Engagement bekam er ein besonderes Geschenk überreicht.

sip

Bei der Versammlung der SG Adenstedt standen auch etliche Ehrungen an:

60 Jahre: Kurt Chmielewski

50 Jahre: Rainer Zenker und Hans Dieter Lege

40 Jahre: Adolf, Christa und Michael Hollemann, Detlef Janke, Kerstin Roffmann

25 Jahre: Bettina Dietrich, Marc Gasmus, Burckhard Claus, Jan Dettmer und Sebastian Frank

Geehrt wurden auch die Handball-Meistermannschaften der weiblichen E-Jugend sowie die 1. Damenmannschaft.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Bombendrohnung in der Peiner City
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung