Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Münstedter Feuerwehr sammelte spontan Spenden für Oberger Brandopfer

Oberg Münstedter Feuerwehr sammelte spontan Spenden für Oberger Brandopfer

Oberg. Nicht nur mit Löschwasser und Drehleiter sind die Feuerwehrleute aus Münstedt im Hilfseinsatz: Mit einer spontanen Spendensammlung haben sie jetzt zwei Brandopfern aus Oberg unter die Arme gegriffen. Die beiden hatten ihr Hab und Gut bei einem Großbrand am Gründonnerstag verloren (PAZ berichtete).

Voriger Artikel
Die Geschichte vom Cello Mara war der absolute Renner in Gadenstedt
Nächster Artikel
Frühlingsrausch in Adenstedt: Kulturverein Ilsede besuchte Gärtnerei Schmidt

Reinhard Barleben, Ingo Birkner, Jan Goetze und Detlef Irrgang (v.l.) von der Münstedter Wehr übergeben die Spende an die Obergerinnen Birgit Ludewig und Renate Menzel.

Quelle: Isabell Massel

Die Idee kam den Münstedter Wehrleuten beim Osterfeuer am Ostersamstag: „Dort wurde ich immer wieder von Bürgern gefragt, wie es den beiden Bewohnerinnen geht“, erzählt der stellvertretende Ortsbrandmeister Münstedts, Detlef Irrgang. Ohne lang zu zögern, nutzten die Feuerwehrleute die Gelegenheit und starteten eine spontane Spendensammlung zur Unterstützung der Oberger. Knapp 400 Euro konnten die Retter in vergleichsweise kurzer Zeit zusammenbekommen. „Die Spendenbereitschaft war hoch“, freute sich Detlef Irrgang. „Nicht zuletzt wurde das Ganze auch möglich, weil die Münstedter in alter Freundschaft mit dem Nachbarort Oberg verbunden sind“, erklärte Irrgang.

Jetzt konnte eine Abordnung der Münstedter Feuerwehr das Bargeld an die beiden Obergerinnen übergeben, die sich von der spontanen Hilfsbereitschaft mehr als beeindruckt zeigten.

Hintergrund: Das Feuer war am Gründonnerstagmorgen in einem Einfamilienhaus an der Bürgermeister-Ohlms-Straße in Oberg ausgebrochen. Trotz der schnellen Hilfe durch die Feuerwehr brannte das Haus komplett aus. Die beiden Bewohnerinnen (58 und 60 Jahre) des Hauses wurden mit einer Rauchgasvergiftung ins Klinikum Peine eingeliefert, sind inzwischen aber wieder in Oberg.

Übrigens: Nach dem Brand hat der DRK-Ortsverein Oberg zu einer Spendenaktion aufgerufen. „Wenn jeder nur fünf Euro gibt, würde dieses doch eine kleine Grundlage für die betroffenen Frauen schaffen, die ersten Tage zu überbrücken“, sagt Dorothee Weichert-Bock vom DRK Oberg.

 Die Spenden werden erbeten auf das Konto des DRK OV Oberg unter der Kontonummer 3305201800 bei der Volksbank Peine (BLZ: 25260010) unter dem Stichwort „Brandopfer Oberg“.

sip

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Bombendrohnung in der Peiner City
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung