Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Mehr als 100000 Besucher beim Jubiläumsmarkt

Groß Lafferde Mehr als 100000 Besucher beim Jubiläumsmarkt

Groß Lafferde. Eine knappe Woche wurde in Groß Lafferde das Jubiläum „225 Jahre Lafferder Markt“ gefeiert. Insgesamt kamen mehr als 100000 Besucher zu den verschiedenen Veranstaltungen in die Lahstedter Ortschaft. Kein Wunder, dass die Organisatoren mit dem Ergebnis der teilweise kraftraubenden Vorbereitungen zum Jubiläumsmarkt zufrieden sind. Die PAZ blickt gemeinsam mit Ortsbürgermeister Rainer Röcken zurück.

Voriger Artikel
Mit 55 zum ersten Mal auf dem Lafferder Markt
Nächster Artikel
Lieder und mehr in der Alten Stellmacherei

Ein besonderer Höhepunkt der Festwoche war für viele der Festgottesdienst mit Ehrengast Dr. Johanna Wanka.

„Das war einfach phänomenal“, sagt Röcken und schiebt gleich ein Lob an „seine“ Groß Lafferder hinterher: „Es war toll zu sehen, wie das ganze Dorf mitgefiebert hat. Hier stimmt einfach der Zusammenhalt.“ Der Ortsbürgermeister dankt auch ausdrücklich allen Helfern, die in den vergangenen Monaten viel geleistet hätten. „Ich habe von Besuchern nur positive Rückmeldungen bekommen, alle waren begeistert“, sagt Röcken. „Ein schönes Gefühl, dass sich die eineinhalb Jahre Vorbereitung gelohnt haben.“

Ein besonderer Höhepunkt war für Röcken und viele andere der Festgottesdienst zu Beginn der Jubiläumswoche am vergangenen Sonntag, gemeinsam gehalten von Pastorin Ursula Kopitzki-Schröder, Pastor Burkhard Kindler und Pfarrer Thomas Mogge aus Ilsede. „So einen Gottesdienst hat die Ortschaft noch nicht erlebt“, hieß es im Nachhinein von vielen Besuchern.

Viele Ehrengäste waren extra angereist, aber nicht zuletzt der Besuch von Dr. Johanna Wanka, Niedersächsische Ministerin für Wissenschaft und Kultur, verlieh dem ökumenischen Fest den passenden Rahmen. Wanka lobte ihrerseits das Engagement der Groß Lafferder für ihren Ort. Als weithin sichtbares Beispiel für das lebendige Ehrenamt in dem Dorf führte sie die Sanierung des Groß Lafferder Wasserturms an. Diese wurde erst durch viele Spenden aus der Bevölkerung und der Vereine möglich. Ihr Fazit: Die öffentliche Hand könne niemals diese wichtige ehrenamtliche Hilfe ersetzen.

Der heimliche Star der Veranstaltung war aber mit Sicherheit der Stuttgarter Peter Jurewitz, Sohn des langjährigen Groß Lafferder Pastors Leo Jurewitz. Jurewitz Junior zeigte in einem kunstfertig gereimten, teilweise sogar gesungenen Festvortrag seine Verbundenheit mit Groß Lafferde und lobte den Lafferder Markt als für die Region äußerst wertvoll.

mu/sip

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Bombendrohnung in der Peiner City
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung