Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Manege frei für „Kinder aus dem Zirkuszelt“

Adenstedt Manege frei für „Kinder aus dem Zirkuszelt“

Adenstedt. Sich einmal ganz groß fühlen - das konnten jetzt etwa 60 Kinder beim Projekt „Kinder aus dem Zirkuszelt - Das Musical“ in Adenstedt.

Voriger Artikel
Mit Enna und Mina in die Welt der Elfen und Zauberer
Nächster Artikel
Lothar Veit: „Das Heimspiel war fantastisch“

Mut, Engagement und auch ein bisschen Improvisation: Die Ergebnisse des Projekts „Kinder aus dem Zirkuszelt - Das Musical“ wurden in der Kirche in Adenstedt vorgestellt.

Quelle: im

Gleich zwei große Vorstellungen gab es im Rahmen des Projektes „Kultur macht stark - Bündnisse für Bildung“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung in der St-Briccius-Kirche in Adenstedt.

Mit dem Lied „Alle gehen in den Zirkus“ begrüßten die Kinder - verkleidet als Tiere, Clowns und Zirkusakrobaten - unter der Leitung von Alicja Heimbrecht das gut gelaunte Publikum. Zwischen einzelnen Solos der Clowns oder anderen Akrobaten, bewiesen die kleinen Stars, dass sie auch singen können.

Aber zu einem Zirkuszelt gehören nicht nur Musik, Tanz und Gesang. Auch die Artisten wie Messerwerfer und die Seiltänzer dürfen nicht fehlen. Improvisation machte solche Zirkusnummer möglich. So dienten Trittleitern und ein Holzbrett zum Seiltanz. Das Messerwerfen wurde durch eine tragbare Wand und passende Geräuschen untermalt.

„Es ist erstaunlich, was die Kleinen alles leisten können, nach nur so kurzer Zeit“, beendet Rita Bartels, Vorsitzende des gemischten Chores Sangeslust, die Vorführung. Auch Projekt-Leiterin Alicja Heimbrecht ist von der Leistung nach insgesamt 27 Proben begeistert: „Es hat mir sehr gefallen, auch wenn es manchmal anstrengend war. Dass die Kinder gemeinsam auf die Vorstellung hingearbeitet haben, hat zum sozialen Lernen sehr viel beigesteuert.“

Auch über die Kreativität hat sich Heimbrecht riesig gefreut: „Die Ideen der Kinder waren super. Zwei Lied-Strophen haben wir sogar selber gedichtet. Es ist immer schön, wenn in Liedern Platz zur Selbstgestaltung ist.“ „Die Kinder haben sich sehr gut präsentiert, und es ist so toll zu sehen, wie viel Power sie haben. So etwas muss man unterstützen“, sind sich Renate Bernardy (66) und Andrea Radke (57) einig.

Und so gab es nach gemeisterter Herausforderung stehend Applaus: Die kleinen Akrobaten haben die bunt geschmückte Kirche verzaubert und das Publikum ins Schwärmen versetzt.

cw

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lahstedt

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung