Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Literaturfest: Frauen lasen zum 50. Mal

Gadenstedt Literaturfest: Frauen lasen zum 50. Mal

Gadenstedt. Mit „Geschriebenem aus Norddeutschland“ feierte die Veranstaltungsreihe von „Frauen lesen für Frauen“ ihre 50. Lesung. In der vollbesetzten Alten Stellmacherei stimmte der Vereinsvorstand die Zuhörerinnen auf die Landschaften und Begebenheiten des Nordens ein.

Voriger Artikel
DRK Groß Lafferde: Versammlung und Halbtagsausflug
Nächster Artikel
Jazz zur Blauen Stunde in der Alten Stellmacherei

Das Foto zeigt (von links) Ruth Adelt, Heike Rissel, Eike Smolinski, Gabriele Margis sowie als Putzfrau dahinter Stefanie Quindel.

Quelle: cb

„Mit dem Tiefengruber ein Stoppelfeld aufzureißen, ist ungeheuer befriedigend“, findet der heimische Autor Henning Ahrens. Sein heiteres „Provinzlexikon“ wurde von Stefanie Quindel in passender Verkleidung vorgestellt. Dass es unzählige Krimis gibt, die an den deutschen Küsten spielen, ist bekannt. Düster sind aber oft auch die Stimmungen der historischen Romane, die vom beschwerlichen und abenteuerlichen Leben auf den Inseln vor 150 Jahren erzählen, wie Gabi Margis anhand der „Insel der Witwen“ erläuterte. Gudrun Decker erklärte den „Harzer Roller“, Vogel im Bergwerk und leckerer Käse.

Die Erlebnisse einer Hamburger Sternredakteurin nach ihrem Umzug ins ländliche Wendland sorgten für Heiterkeit: Ruth Adelt, bald Obergerin, las „Schöner Mist. Mein Leben als Landei“ von Irmgard Hochreither. Die Autorin gerät während der Reparatur ihrer Waschmaschine durch „Erwin“, Handwerkerfaktotum der vorletzten Generation, an das Ende ihrer Geduld. Köstlich!

Wenn ein sonnenlichtresistenter Vampir sich in eine Normalsterbliche verliebt, knistert nicht nur die Luft, sondern auch die zerrissene Bluse. Heike Rissel las aus ihrem eigenen Roman „Im Zeichen von Licht und Schatten“. Ein hartnäckiger Traum hatte die Obergerin vor zwei Jahren veranlasst, eine spannende und romantische Geschichte zu schreiben.

Zurück im Norden: Eike Smolinski, selbst mit nordfriesischen Wurzeln, las eine „Friesische Geschichte“ aus der Sammlung von Berend Harke Feddersen. Im vorvergangenen Jahrhundert hatten sich die Menschen um den Ofen gesetzt und Geschichten erzählt, auch vom Aufstand der betrogenen Frauen eines nordfriesischen Dorfes, die ihre Männer vor dem Schützenfest nicht nur hatten verschlafen lassen. Soziologiestudent Falk Thomsen erbt von seinem Onkel eine Strandkorbvermietung mit Kate auf der Insel Heisterhoog. In „Nackt unter Krabben“ von Marie Matisek erfährt man von seiner turbulenten Ankunft auf der Insel und dem ersten „heißen“ Sommer am Strand. Gabi Margis versprach eine sympathische und heitere Urlaubslektüre. Zum „Goldenen Jubiläum“ verabschiedete der Vorstand die Gäste mit einer kleinen Überraschung.

rd

  • Die Sommerveranstaltung „Ganz in Weiß“ findet nicht in der Umformerstation, sondern im Odinshain in Adenstedt statt. Anmeldung: Buchhandlung Quindel oder Alte Stellmacherei, 05172/370922.
Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung