Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Kurzfilm im Freibad am Bolzberg gedreht

Lahstedt Kurzfilm im Freibad am Bolzberg gedreht

Gadenstedt. Eine Geschichte über einen jungen Mann, der hoch hinaus wollte - und zwar wortwörtlich -, erzählen die drei Filmfans David Koch (22), Andre Ashokumar (22) und Jonas Szemkus (23) in ihrem Kurzfilm-Debüt „High on life“. Dafür drehten die drei Peiner auch im Gadenstedter Bolzbergbad.

Voriger Artikel
Rissel liest aus Vampir-Roman
Nächster Artikel
Oberger radelten über mehrere Tage nach Gifhorn, Oldau und Wietze

Dreharbeiten: Die Peiner Filmfans Andre Ashokumar (mit Kamera) und David Koch filmten für ihren Kurzfilm auch im Gadenstedter Bolzberg-Freibad.

Quelle: js

Mit einer Videokamera bewaffnet ging es für die Neu-Regisseure nach Betriebsschluss ins Bolzbergbad. „Für uns war es wichtig, etwas Originelles zu schaffen. Auch wenn wir noch ganz am Anfang stehen, wollten wir Kreativität beweisen. Das übliche Hollywood-Schema kann jeder erfüllen, unser Motto hieß daher: Hauptsache anders“, betont der 22-jährige Drehbuchautor und Hauptdarsteller David Koch. Während Koch schauspielerte, kümmerte sich Andre Ashokumar um die Kameraaufnahmen des komplett in Englisch gehaltenen Kurzfilms.

Am Gadenstedter Freibad habe die Peiner besonders die idyllische Lage gereizt. „Der Fünf-Meter-Turm eignete sich perfekt für die Umsetzung unserer Idee“, schildert PAZ-Volontär Jonas Szemkus, der ebenfalls am Kurzfilm mitarbeitete.

Die Begeisterung schwappte schnell über, als Bolzbergbad-Leiter Karsten Scholz von der Idee erfuhr. „Damit haben die drei bei uns offene Türen eingerannt. Unsere Service-Einstellung ist, dass wir eine Plattform für Freizeitaktivitäten sind - und bei tollen Aktionen eben auch über den Schwimmbetrieb hinaus“, betont Scholz. „Wenn wir die Möglichkeit haben, so etwas zu begleiten, sind wir dafür immer offen.“

Mit ihrem Film, für den sie etwas auch auf der Stahlwerkbrücke drehten, stehen die drei Peiner nun im Finale des Kurzfilmwettbewerbs des Hauses der Wissenschaft in Braunschweig. Dort geht es gegen sechs weitere Filme in der Kategorie „Senior“.

Bei der finalen Bewertung am Dienstag, 11. September, ab 18 Uhr urteilen sowohl Publikum als auch eine Jury. Szemkus unterstreicht: „Jetzt sind wir soweit gekommen, da wollen wir natürlich auch gewinnen.“ Doch auch wenn das nicht klappen sollte, eins steht fest: „Das war keinesfalls unser letzter Film.“

rd

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung