Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Kuersche rockte in der Stellmacherei

Lahstedt-Gadenstedt Kuersche rockte in der Stellmacherei

Gadenstedt . Selbst zweistellige Minustemperaturen hielten Kuersche-Fans nicht von einem Besuch in der Alten Stellmacherei ab, um den hannoverschen Sänger und Songwriter live zu erleben.

Voriger Artikel
Gadenstedt: Tejo-Chef Holey setzt sich zur Ruhe
Nächster Artikel
Gadenstedter Ortswehr: 237 Einsatzstunden in 2012

Schon vor drei Jahren begeisterte der hannoversche Musiker Kuersche sein Publikum in Gadenstedt – diesmal hatte er Verstärkung durch Karsten Kniep am Schlagzeug dabei.

„Sandmann, lieber Sandmann...“ ertönte zu Beginn das Erkennungslied des DDR-Sandmännchens. Doch der einschläfernde Einstieg täuschte mächtig: Denn der Hannoveraner Kuersche alias Andreas Kürschner an der Gitarre und der Schlagzeuger Karsten Kniep legten sogleich schnell und laut los und vertrieben jeglichen Gedanken an ein Ausruhen.

Deswegen waren die Leute – im Schnitt deutlich jünger als sonst – auch erschienen, und das Duo enttäuschte sein Publikum nicht. Gut zwei Stunden lang servierten die beiden Vollblutmusiker einen Kracher nach dem anderen.

Sie konterkarierten die eiskalte Vollmondnacht mit dem heißen Rock-Stück „Sunshine“, beschworen mit „Born Again“ den kommenden Frühling und die Liebe mit „Steal My Heart“.

Allein beim Zuschauen wurde einem warm – Karsten „Kommander“ Kniep bediente routiniert und voller Spielfreude sein Schlagzeug, während Kuersche neben seinen heißen Riffs auch noch so manches Tänzchen hinlegte. „Ihr wundert euch sicher, dass euch kein Titel bekannt vorkommt. Dass liegt daran, dass wir uns die alle selbst ausgedacht haben“, erklärte Kuersche. Und startete wie so oft an diesem Abend seine heiß geliebten Blitz-Donner- und Nebel-Effekte.

Miriam und Jan Ove Baum aus Gadenstedt senkten nicht nur den Altersdurchschnitt am effektivsten, sondern erlebten eine Premiere. Vater Frank ist schon lange Fan und hatte die Zwölfjährige und ihren neunjährigen Bruder mitgebracht, damit sie sich ein eigenes Bild machen konnten.

Mutter Ute machte der Abend viel Spaß. „Mir gefiel das erste Stück am besten“, sagte Jan Ove. Die große Schwester spielt Saxophon, mochte aber am liebsten den Gag mit der Sandmann-Melodie.

hui

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Konzert für Schüler in Ilsede
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung