Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Kreisstraßen-Ausbau: Münstedter wollen Radweg nach Klein Lafferde

Lahstedt Kreisstraßen-Ausbau: Münstedter wollen Radweg nach Klein Lafferde

Münstedt/Klein Lafferde. Vielen Autofahrern war sie schon lange ein Dorn im Auge, doch seit Montag baut der Landkreis Peine die marode K 23 zwischen der Bundesstraße 1 und Klein Lafferde für 770 000 Euro aus - die Straße ist deswegen voll gesperrt (PAZ berichtete). Doch zufrieden sind einige Pendler auch jetzt nicht: „Warum baut man nicht gleich einen Radweg mit dazu“, fragt Dirk Reinecke.

Voriger Artikel
Tolle Bilder beim Malwettbewerb zur Lahstedter Wirtschaftsschau
Nächster Artikel
Seniorenresidenz Brockenblick: 30 Meter Kupferrohr geklaut

Das „Weiße Kreuz“, von Münstedt kommend fotografiert: Die K23 in Richtung Klein Lafferde (Bildmitte) wird derzeit erneuert.

Quelle: im

Der Münstedter fährt täglich zur Arbeit nach Salzgitter - „oft mit dem Rad“, wie er betont. Bislang sei er ungern auf dem Teilstück unterwegs gewesen. Nicht nur wegen des schlechten Zustands, sondern auch, weil sich viele Autofahrer nicht an die Tempo-Drosselung halten. „Statt 50 Stundenkilometern wird dort eher 150 gefahren“, ärgert er sich.

Als er von dem Ausbau der Straße erfuhr, habe er sich zunächst gefreut. „Ich dachte aber, man baut bei der Gelegenheit auch gleich einen Radweg. Das würde sich doch lohnen.“

Auch ein weiterer Leser aus Münstedt meldete sich bei der PAZ, nachdem er von dem Ausbaus der Kreisstraße gelesen hat: „So wichtig diese Investition auch ist, warum erfolgt nicht im gleichen Zuge der Bau eines Radweges von Klein Lafferde zum Weißen Kreuz?“, fragt Johannes Kather aus Münstedt. Und er schlägt noch eine weitere Maßnahme vor: „Idealerweise wäre in diesem Zusammenhang auch der Bau eines Radweges von Münstedt zum ‚Weißen Kreuz‘ eine wichtige Ergänzung. Dann wäre nämlich der komplette Lückenschluss zwischen Peine/Ilsede, Braunschweig, Hildesheim und Lengede/Salzgitter erreicht. Das sollten die verantwortlichen Politiker im Kreistag überdenken!“

Die PAZ fragte bei der Kreisverwaltung nach. „Der Zustand der K 23 im betreffenden Bereich hatte sich derart verschlechtert, dass der Ausbau im Straßenbauprogramm des Landkreises eine höhere Priorität bekam“, erklärt Kreissprecher Henrik Kühn. „Ein Radwegbau ist nach dem erwähnten Programm derzeit nicht vorgesehen.“ Das vom Kreistag beschlossene Radwegeprogramm berücksichtige jedoch die Teilstücke zwischen Klein Lafferde und der B 1 (Prioritätenliste auf Platz 4) und B 1 bis Münstedt (Platz 5) an vorderer Position, betont Kühn. „Wann allerdings tatsächlich ein Radwegbau erfolgt, kann derzeit nicht gesagt werden. Dieses ist von entsprechenden politischen Beschlüssen abhängig.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Bombendrohnung in der Peiner City
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung