Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Interessengemeinschaft Adenstedt: Fünf neue Mitglieder

Lahstedt Interessengemeinschaft Adenstedt: Fünf neue Mitglieder

Adenstedt. Auf den Tag genau zwei Jahre nach ihrer Gründung konnte der Vorsitzende der Interessengemeinschaft Adenstedt (IGA), Jürgen Schoke, zahlreiche Adenstedter zur Mitgliederversammlung begrüßen.

Voriger Artikel
Lafferder Kinder begeistern mit Zirkusshow
Nächster Artikel
Heil: "Kommunalpolitik braucht starke Partner im Bund"

Das Foto zeigt den Vorstand der Interessengemeinschaft Adenstedt mit (von links) Holger Giesemann, Jürgen Schoke, Christa Duwe, Björn Marris und Swantje Aselmann. Es fehlen die zum erweiterten Vorstand gehörenden Ortsratsmitglieder Peter Duwe und Torsten Könnecker.

Er zeigte sich sehr erfreut, dass neben fünf neuen Mitgliedern auch mehrere interessierte Gäste gekommen waren. In seinem Jahresrückblick stellte Schoke fest, dass sich durch die Gründung der IGA und den Einzug von drei Mandatsträgern in den Ortsrat Adenstedt „die verkrusteten Strukturen aufgelöst haben und eine intensive Zusammenarbeit zu Stande gekommen ist.“

Die Aktivitäten und Arbeitseinsätze der Gemeinschaft seien ohne Beispiel, so der Vorsitzende weiter. „Ein Lehrgang für Baum- und Strauchschnitt sowie eine Auffrischung und Weiterbildung im Straßenverkehr für langjährige Führerscheininhaber fanden überragende Resonanz.“ Mehrere Patenschaften für Grünflächen und ihre langjährige Pflege sowie Arbeitseinsätze am Kindergarten und auf dem Schulhof seien von Freiwilligen geleistet worden. Ein riesiges „Dankeschön-Plakat“ mit 88 Unterschriften aller Grundschulkinder und der Lehrer sei allen Mitgliedern weiterer Ansporn.

„Allerdingskönnen wir nicht das ganze Dorf begärtnern“, so Schoke. Dass sei Aufgabe des Zweckverbandes und des Bauhofes. „Wir können nur den Fingerzeig geben, wo die gemeindlichen Organisationen aktiv werden sollten.“

In seiner Vorschau nannte der Vorsitzende Schwerpunkte, die in die 800-Jahr-Feiern Adenstedts einfließen sollen. Die Interessengemeinschaft werde einen großen Jubiläumsfindling mit Inschrift und Wappen des Ortes beschaffen, der in der Ortsmitte aufgestellt wird. Weiterhin ist geplant, dass jedes Grundschulkind einen Baum pflanzt, und auch, die kaputt gefrorenen 6000 Blumenzwiebeln durch einen neuen Arbeitseinsatz zu ersetzen. Natürlich wolle die IGA ihre Grünflächenpatenschaften sowie Schulhof- und Kindergarteneinsätze punktuell gern weiterführen, so Schoke. „Vielen Adenstedtern ist nicht bewusst, welche Arbeit wir ‚im Untergrund‘ leisten, jedoch ist irgendwann die Grenze der Freiwilligkeit erreicht.“

Schoke bedankte sich bei allen Mitgliedern für das Engagement sowie bei den Adenstedtern für Spenden.

Bei den anstehenden Wahlen zum Vorstand ergab sich folgende Zusammensetzung: Vorsitzender bleibt Jürgen Schoke. Stellvertreter sind Björn Marris und Holger Giesemann, Rechnungsführerin ist Christa Duwe, Schriftführerin Swantje Aselmann. Dem erweiterten Vorstand gehören außerdem die Ortsratsmitglieder Torsten Könnecker und Peter Duwe an.

Die Versammlung klang mit einem rustikalen Imbiss aus.

sip

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Konzert für Schüler in Ilsede
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung