Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
„German Boss“ rockte das Black Hand Inn

Lahstedt „German Boss“ rockte das Black Hand Inn

Gadenstedt. Kurz vor Weihnachten hatte das Black Hand Inn noch einmal eine ganze besondere Tribute-Show zu bieten. „The German Boss & The Blood Brothers“ kamen für ein dreistündiges Konzert nach Gadenstedt und brachten Hits von Rockstar Bruce Springsteen mit.

Voriger Artikel
„Winterolympiade“ beim MTV Groß Lafferde
Nächster Artikel
Starkstrom-Trasse: Lahstedter Initiative reicht Einspruch gegen Freileitung ein

Begeisterten die Fans von Bruce Springsteen im Black Hand Inn: „The German Boss & The Blood Brothers“.

Quelle: ISABELL MASSEL

Gut gelaunt enterten die sechs Musiker die Bühne und vor allem Sänger Carly Voges konnte mit etwas Abstand eine gewisse Ähnlichkeit zum großen Vorbild nicht abgesprochen werden. Mit viel Hingabe und Können spielten sich Tom Rauschhardt (Gitarre), Alex Walford (Saxophon), Jens Wachsmuth (Piano), Heinrich Römisch (Bass), Matthias Wandersleb (Schlagzeug) und Carly Voges (Gesang und Gitarre) durch ihr Programm und rissen die 190 Zuschauer von Beginn an mit. Vor der Bühne wurde ausgiebig getanzt und gerockt. Besonders die Saxophon-Soli kamen sehr gut an und sorgten immer wieder für langanhaltenden Applaus im Publikum.

Von „Born in the USA“ bis „Glory Days“ - begeistert wurde mitgesungen, immer wieder warfen die eingefleischten Springsteen-Fans die Arme in die Höhe.

Bis in die letzten Reihen zog sich dieser Bewegungsdrang, noch um die Bar herum wurde getanzt und geschunkelt. Und hier zeigte sich die „kampferprobte“ Erfahrung von Voges und seinen „Bloodbrothers“, die einen gekonnten Wechsel zwischen rührigen Balladen und Kraftrock-Titeln auf die Bühne brachten, aber auch ihre ungebremste Spielfreude: Insbesondere Gitarrist Tom Rauschhardt und Saxophonist Alex Walford sorgten mit einem kleinen „Solo-Duell“ für ein Highlight.

In der Setlist des „German Boss“ war für alle Zuschauer etwas dabei, so kam wohl jeder „Boss-Fan“ auf seine Kosten. Von neuen Hits, wie „Wrecking Ball“ bis hin zu Songs wie „No Surrender“ oder „Secret Garden“.

Natürlich durften auch omnipräsente Songs des amerikanischen Musikers nicht fehlen- Songs, wie „Human Touch“ und „The River“.

Zuletzt zog auch Black-Hand-Inhaber Roger Rienkens ein positives Fazit: „Es ist eine Tribute-Schau und so kommt es auch an! Es ist nah am Original und passt super. Wir sind sehr zufrieden.“

Ähnlich sahen es auch die beiden Gäste des Black Hand Inn, Lutz Baumann und Kerstin Krämer aus Braunschweig: „Es ist ehrliche, gute Rockmusik“, lobten sie den Auftritt. „Gefällt uns richtig gut - und der Sound ist klasse!“

jaw

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Konzert für Schüler in Ilsede
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung