Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Gemeinsamer Gottesdienst mit Blickrichtung Himmel

Lahstedt Gemeinsamer Gottesdienst mit Blickrichtung Himmel

Lafferde. Zwar gehe „der Himmel geht über allen auf“, wie es in dem bekannten Kirchenkanon heißt - ein offener Himmel, wenn ein Gottesdienst im Freien geplant ist, hat aber dann keinen Reiz mehr, wenn dieser Wasser verliert, sagt Groß Lafferdes Pastor Burkhard Kindler über die gemeinsame Feier der Kirchengemeinden Groß und Klein Lafferde zu Christi Himmelfahrt.

Voriger Artikel
Außengelände vom St.-Andreas-Kinderland runderneuert
Nächster Artikel
Audi A7 gestohlen - 65.000 Euro Schaden

Kaffee und Kuchen genossen die Besucher aus Groß und Klein Lafferde nach dem Gottesdienst.

Quelle: oh

Aufgrund der unsicheren Wetterverhältnisse entschlossen sich die Pastoren Kindler und Berend Kleingeist (Pastor im Ruhestand) sowie die gläubigen Besucher, in die Klein Lafferder Kirche zu gehen. „Das war gewiss schade, denn die Atmosphäre unter den Bäumen im Pfarrgarten wäre einfach schön gewesen“, so Kindler. Doch in der Kirche war es auch gut.

Etwa 60 Gemeindeglieder aus Groß und Klein Lafferde sowie aus Lengede und einige aus Salzgitter hatten sich versammelt. Andreas Kreutzmann, der Lengeder Kirchenmusiker, sorgte an der Orgel für die Musik. Kindler und Kleingeist beschrieben, was Christi Himmelfahrt meinen könnte. Am Tag zuvor war gerade wieder eine Rakete mit einem Deutschen an Bord in Richtung ISS gestartet, der internationalen Weltraumstation, weshalb Kindler an Juri Gagarin erinnerte, den ersten Menschen im Raum, der bei seinem Raumflug Gott nicht gesehen haben soll. „Über fünfzig Jahre nach dem ersten Weltraumflug ist längst klar, dass auch die Naturwissenschaft nicht alle Antworten auf unsere Fragen geben kann“, so Kindler. „Mehr als einen steifen Nacken bekommt man auf Dauer nicht, wenn man stehen bleibt und angestrengt in den Himmel hinaufschaut.“ Die Geschichte von der Himmelfahrt Jesu lenke den Blick weg vom Himmel und hin zur Erde. „Aber nur weil Jesus uns verlassen hat, kann er immer bei uns sein.“

Nur wer nicht ständig nach oben starre, nehme wahr, was um ihn herum geschehe, so Kindler. „Wer nicht nach oben schaut, entwickelt einen Blick für die Erde. Die ersten Christen waren glaubwürdige Zeugen für die Botschaft, die Jesus verkündigt hatte. Bei ihnen wurde geteilt und geheilt. Die Kraft dazu kommt von ihm, dem Herrn des Himmels und der Erde.“

Das anschließende Kaffeetrinken fand - dank der Klein Lafferder Frauenhilfe - im Klein Lafferder Dorfgemeinschaftshaus statt.

sip

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung