Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Gadenstedter Wehr rückte 36 Mal in 2013 aus

Gadenstedt Gadenstedter Wehr rückte 36 Mal in 2013 aus

Gadenstedt. Insgesamt 36 Mal, also 15 Mal mehr als im Vorjahr, war die Freiwillige Feuerwehr Gadenstedt in 2013 ausgerückt. Auf diese und weitere Ereignisse blickte Ortsbrandmeister Dirk Hanck in der Mitgliederversammlung der Wehr zurück.

Voriger Artikel
Im Black Hand Inn ist auch 2014 mächtig Musik drin
Nächster Artikel
Fällt am Dienstag die Vorentscheidung für Fusion zwischen Ilsede und Lahstedt?

Beförderte und geehrte Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Gadenstedt sowie der stellvertretende Abschnittsleiter West Reinhard Meyer (links) und Gemeindebrandmeister Uwe Tölke (zweiter von links) sowie Ortsbrandmeister Dirk Hanck (rechts).

Quelle: oh

Bei den Brandeinsätzen habe es sich um 20 Brandalarme (2012 waren es 10 Einsätze) und 16 (11) Hilfeleistungseinsätze gehandelt. Bei den 36 Einsätzen rückten die Gadenstedter 22 (9) Mal innerhalb Gadenstedts aus. „Fünf Mal wurden wir zur Unterstützung nach Adenstedt und Oberg gerufen. Und zweimal unterstützten wir die Kameraden Groß Lafferde“, so Hanck.

„Neu für uns waren zwei gemeindeübergreifende Einsätze in Söhlde und in Broistedt. Diese stellten neben dem Hochwassereinsatz im Zitterfeld in Gadenstedt auch die größten Maßnahmen im vergangenen Jahr dar.“ Auch der Mannschaftstransportwagen der Wehr wurde bei diesen Einsätzen dermaßen gefordert, dass er die Strapazen nicht überstand. „Er verließ uns mit Motorschaden“, so der Ortsbrandmeister.

Besonders hervor hob Hanck die Kreiswettkämpfe im August auf dem Alten Sportplatz, für die sich eine Gadenstedter Gruppe qualifiziert hatte. „Die Ausrichtung der beiden Wettkämpfe verlief wieder reibungslos, wofür ich mich an dieser Stelle nochmals herzlich bei allen Helferinnen und Helfern sowie bei allen Aktiven und der Jugendfeuerwehr bedanken möchte“, lobte der Ortsbrandmeister.

Im Jahr 2013 kam die Wehr insgesamt auf 2960 geleistete Stunden. 2576 waren es im Vorjahr gewesen. Die Stunden verteilte Hanck auf die folgenden Schwerpunkte: 1560 Übungsstunden, 900 Einsatzstunden, 240 Stunden Fortbildung und 260 Stunden Wettkämpfe.

Auch auf das weitere Jahr 2014 blickte der Ortsbrandmeister in seiner Rede voraus: Unter den bereits feststehenden Terminen nannte er die Abschnittswettkämpfe des Brandabschnittes West, die am Samstag, 14. Juni, stattfinden, sowie die Kreiswettkämpfe, die für Sonntag, 27. Juli, auf dem Alten Sportplatz in Gadenstedt geplant sind.

Für den 1. Mai ist seitens des Vergnügungsausschusses eine Tagesfahrt nach Celle mit Stadtführung und anschließender Planwagenfahrt angedacht. Auch das Königsschießen wird in 2014 wieder stattfinden. Als Termin ist dafür der 31. Mai geblockt.

Der Kameradschaftsabend soll am 29. Dezember im Gerätehaus stattfinden.

sip/rd

Ehrungen und Beförderungen

Ehrungen mit dem Abzeichen des Landesfeuerwehrverbandes Niedersachsen für langjährige Mitgliedschaft erhielten (40 Jahre): Gerhard Berking, Hans Georg Kuhnert und Siegfried Jäkel.Befördert wurden die aktiven Kameraden Sven Braukmann (Feuerwehrmann), Rüdiger Hanke, Ernst Mennigke und Jonas Seemann (Oberfeuerwehrmann), Lars Herbst und Christian Klippel (Hauptfeuerwehrmann), Christian Stoewenau und Karsten Schiller (Erster Hauptfeuerwehrmann), stellvertretender Ortsbrandmeister Olaf Bielke (Brandmeister).

Ehrungen für ihre 25-jährige fördernde Mitgliedschaft bei der Gadenstedter Wehr erhielten: Hans Otto Bertram, Walter Deierling, Johannes Günther, Werner Kappe, Willi Thöne, Klaus Baumgartner, Wilhelm Popke, Günter Stenzel, Karl-Heinz Lambert und Ulrich Rüscher.

rd

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Bombendrohnung in der Peiner City
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung