Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Gadenstedter Grundschule soll zweite Ganztagsschule in Lahstedt werden

Lahstedt Gadenstedter Grundschule soll zweite Ganztagsschule in Lahstedt werden

Gadenstedt. Gadenstedts Grundschule wird Ganztagsschule - das hat jetzt der Schulausschuss der Gemeinde Lahstedt empfohlen. Nach Oberg wird der Standort in Gadenstedt somit die zweite Ganztagsschule in der Gemeinde.

Voriger Artikel
Selbstverteidigung und Selbstbehauptung für Groß Lafferder Grundschüler
Nächster Artikel
Groß Lafferde: Atze startete mit Disko in die Ferien

Die Gadenstedter Grundschule - hier bei einer Schools-Out-Party - wird Ganztagsschule.

Quelle: im

Nicht ohne Diskussion, aber am Ende recht einmütig entschloss sich der Ausschuss zu dieser Variante. Lediglich zwei Gremiumsmitglieder enthielten sich: die Sozialdemokraten Maik Burgdorf aus Groß Lafferde und Birgit Fischer aus Adenstedt.

Unter der Hand schwang in der Diskussion die Frage über die Standorte in Groß Lafferde und Adenstedt mit: „Die Schülerzahlen sinken stetig, sodass sich die Frage stellt, ob der Erhalt aller Schulstandorte aus finanzieller Sicht noch zu rechtfertigen ist“, formulierte es Heike Kautz von der Gemeindeverwaltung. Erschwert werden die Bedingungen für beide Schulen durch die gesetzlichen Vorschriften: Für eine inklusive Beschulung müssen die Gebäude barrierefrei umgebaut werden. Hinzu kommen die Kosten für die Aktualisierung des Brandschutzes. Genauere Kosten liegen noch nicht vor, es sei aber davon auszugehen, dass sie für die denkmalgeschützten Gebäude in Lafferde und Adenstedt hoch ausfallen, schätzt die Verwaltung. „Bis 2018 sind die beiden Standorte aber in jedem Fall gesichert“, betonte Kautz.

Dennoch geht die Angst vor der Schließung um - etwa bei Adenstedts Bürgermeister Jürgen Schoke, der mit jungen, siedlungswilligen Adenstedtern die Sitzung besuchte und hier erneut über die Absicht sprach, die Sanierung des Adenstedter Schulgebäudes auch mit Eigenleistung zu unterstützen.

Die Entscheidung um eine etwaige Schließung der beiden Schulen klammerte die Politik von der Entscheidung über die Errichtung der Ganztagsschule aus - sie soll in gesonderten Arbeitssitzungen debattiert werden. „Es war wichtig, dass wir die Ganztagsschule in Gadenstedt vor der Fusion auf den Weg bringen“, so der stellvertretende Ausschussvorsitzende, Nico Kappe, mit Verweis auf die langwierigen Bildungen von neuen politischen Gremien. Die Ganztagsschule in Gadenstedt sei richtig, betonte er. „Es wäre aus Kostengründen sogar sinnvoll gewesen, sie als erste Ganztagsschule noch vor Oberg einzurichten.“ Die genauen Kosten für den Umbau der Schule würden als Nächstes ermittelt - nachdem der Gemeinderat die Ausschussempfehlung beschlossen hat.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung