Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Förderverein auf den Spuren der Inquisition

Lahstedt Förderverein auf den Spuren der Inquisition

Lahstedt. Auf die Spuren der Inquisition begibt sich der Förderverein Burg Steinbrück, er besucht die mittelalterliche Richtstätte im Lechlumer Holz.

Voriger Artikel
Gadenstedter Künstlerin stellt im Bürgerhaus aus
Nächster Artikel
Trittin besuchte Grünen-Ortsverband Fuhsetal

Der Burgverein am Gedenkstein der Richtstätte.

Quelle: oh

„Am 15. November werden wir zu düsterer Stunde die ehemalige Herzogliche Richtstätte zwischen Wolfenbüttel und Stöckheim besuchen“, sagt Siegfried Skarupke vom Förderverein. „Hier, zwischen der alten Heerstraße und dem ,Lecheln Holze‘, erheben sich noch heute die von Gräben und Rampen umgebenen Plateaus, auf denen damals etliche Galgen, Räder und Pfähle standen“, schildert Skarupke. „Sie dienten einzig der grausamen Hinrichtung der Delinquenten, meist zum Tode verurteilten Hexen, Zauberern und Verbrechern.“ Auch Jürgen Wullenweber, der kurz vor seinem Tod am 24. September 1537 auf der Burg Steinbrück gefangen gehalten wurde, ist an diesem Ort geköpft, gevierteilt und auf das Rad geflochten worden.

Den Hinrichtungsplatz hatte Skarupke 2012 erst nach langen Recherchen ausfindig machen können. „Ich muss gestehen, dass ich bei meiner ersten Begehung eine Gänsehaut bekam“, so Skarupke. Auch den späteren Gästen der Tour sei es so ergangen, meint der Ilseder.

Auf dieser Exkursion wird Wolfgang Seeling vom Förderverein über das Leben Jürgen Wullenwebers berichten. Die grausamen Methoden der Scharfrichter schildert Thorsten Bertram vom Förderverein Burg Steinbrück. Dieser wird auch anschaulich das „Rädern“ demonstrieren. „Zu diesem Zwecke werden vor Ort noch freiwillige gesucht“, sagt Skarupke mit einem Augenzwinkern.

Die etwa 90-minütige Führung ist für Kinder unter 12 Jahren nicht geeignet und geht bis in die Dämmerung. Die Teilnehmer werden gebeten, eine Taschenlampe für den Rückweg mitzubringen. Einige Fackeln stehen zur Verfügung. Treffen ist um 15.30 Uhr auf dem Waldparkplatz gegenüber dem „Sternhaus“ zwischen Wolfenbüttel und Stöckheim, an der B 79. Um eine Spende in Höhe von 7 Euro für den Förderverein wird gebeten.

Anmeldung unter: siegfriedskarupke@googlemail.com oder unter 05172/5473 .

sip

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lahstedt

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung