Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Förderverein Burg Steinbrück plant zweite Tour zum Lavespfad

Lahstedt Förderverein Burg Steinbrück plant zweite Tour zum Lavespfad

Lahstedt. England liegt näher als man denkt: Eine Tour zum Lavespfad nach Derneburg im Landkreis Hildesheim plant der Förderverein Burg Steinbrück. Dort legte einst Georg Friedrich Laves einen Landschaftsgarten nach englischem Vorbild für den kunstsinnigen Graf Ernst zu Münster an.

Voriger Artikel
Königsfrühstück mit politischer Beilage: „Trotz Fusion nicht bange um Adenstedt“
Nächster Artikel
Fiss-Moll begeisterte Bierbergener Senioren

Bauwerke am Lavespfad: Irische Fischerhäuser.

Das interessante Ergebnis ist auch heute noch beeindruckend - und am Sonnabend, 26. Juli, Ziel der nächsten Burgfreunde-Exkursion.

Immer wieder unternehmen die Fördervereinsleute um Siegfried Skarupke spannende Grusel- und Geschichtstouren (PAZ berichtete mehrfach). Nun soll der Lavespfad noch einmal Ziel sein. „Bereits im März, bei eisiger Kälte trafen sich rund 30 interessierte Gäste aus dem Peiner Land zu einer Exkursion über den Lavespfad“, erzählt Skarupke. „Frau Fischer vom dortigen Förderverein leitete die Tour sehr unterhaltsam.“ Jetzt soll die Tour bei deutlich angenehmeren Temperaturen wiederholt werden.

Mitte des 19. Jahrhunderts hatte König Georg III dem hannoverschen Minister, Graf Ernst zu Münster, das gesamte Areal des Klosters Derneburg geschenkt. Dessen Sohn, Georg Herbert, schuf mit Laves, einem Architekten aus Hannover, rund um das Schloss einen einmaligen Landschaftsgarten. Skarupke: „Inmitten einer wunderschönen Landschaft - zwischen Fischteichen und der Nette, wandert man vorbei an historischen Gebäuden, einem Mausoleum im Stil einer ägyptischen Pyramide, einem Teetempel im dorischen Stil und dem Schloss.“ Ebenfalls zu sehen: Fischerhäuser im irischen Stil und eine historische Wassermühle. Nach der etwa zweistündigen Wanderung besteht die Möglichkeit, im „Glashaus-Café“, dem einstigen Gewächshaus des Schlosses, einzukehren.

Die Teilnehmerzahl ist auf 35 begrenzt. Interessierte können sich unter siegfriedskarupke@gmail.com oder Tel. 05172/5473 anmelden. Treffpunkt zur Exkursion: 26. Juli um 13.30 Uhr Parkplatz am Glashaus, Schloßstraße 17, in 31188 Holle-Derneburg.

rd

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Konzert für Schüler in Ilsede
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung