Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Ein Wahrzeichen feierte Geburtstag

Spezial: 100 Jahre Wasserturm Groß Lafferde Ein Wahrzeichen feierte Geburtstag

Groß Lafferde. Wer 100 Jahre alt wird, der darf sich ruhig einmal ordentlich feiern lassen! Wenn es noch dazu um das beliebte Wahrzeichen eines Ortes geht, ist ein buntes Festprogramm rund um den Wasserturm schon angenehme Pflicht.

Voriger Artikel
Zum Geburtstag ein neuer Name: Morgen wird der Wasserturm 100 Jahre alt
Nächster Artikel
Duo „Euphoryon“ begeisterte in der Alten Stellmacherei

Rund um den Groß Lafferder Wasserturm wurde Musik, Handwerk und Speisen geboten.

Quelle: im

Das dachte sich auch der Heimat- und Kulturverein Groß Lafferde und verband die Geburtstagsparty gleich noch mit einer Taufe - der Wasserturm heißt nun nach seinem Begründer - Friedrich Behrens.

Ortsbürgermeister Rainer Röcken begrüßte mehr als 150 Besucher auf dem Platz vor dem Wasserturm, bevor Pastor Burkhard Kindler einen ökumenischen Gottsdienst zum Thema Wasser feierte. Musikalisch wurde er dabei unterstützt vom Kirchenchor und vom Posaunenchor.

„Wir würden alle ohne Wasser nicht existieren. Der Wasserturm war viele Jahre ein wichtiger Teil des Ortes und ist noch heute ein Symbol für Gemeinschaft, Fortschritt, Handwerk und den Segen Gottes“, führte Kindler in seiner Predigt aus.

Grüße und Glückwünsche gab es vom katholischen Pfarrer Thomas Mogge in Form eines Briefes. Reinhard Braun als Vorsitzender des Heimat- und Kulturvereins blickte auf die Geschichte des Turmes zurück. Eva Schlaugat überbrachte als stellvertretende Landrätin Grüße vom Landkreis.

„Diese Jahr werden wir noch die Innensanierung beginnen. Die Fenster müssen gewechselt werden und es wird wohl teurer werden, als geplant. Deswegen geht auch der Überschuss dieses Festes als Spende in die Sanierungskasse“, erklärte Röcken, bevor er gemeinsam mit Schlaugat und Braun eine kleine Namenstafel am frisch getauften „Friedrich-Behrens-Turm“ zeigte. Diese muss aus Denkmalschutzgründen allerdings nicht außen, sondern innen angebracht werden.

Im Anschluss gab es leckere Suppe aus der Gulaschkanone von Ingo Lüders. Nachmittags warteten Kaffee und Kuchen sowie ein Friedrich-Behrens-Brot von Bäcker Seidel und eine Wasserturmwurst der Flesichereien Schierding und Lüddeke. Dazu gab es ein Bühnenprogramm der Lafferder Vereine und Gruppen, Kinderspiele, Informationsstände der Handwerksgruppe und der Jugendwehr und jede Menge Gelegenheit für angeregte Gespräche rund um das Geburtstagskind.

nic

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Bombendrohnung in der Peiner City
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung