Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Der Scherenschleifer berechnete seine Arbeit in Reichsmark

Lahstedt-Adenstedt Der Scherenschleifer berechnete seine Arbeit in Reichsmark

Adenstedt. Munteres Treiben herrschte am Sonntag anlässlich des großen Dorfjubiläums in Adenstedt: 18 Aussteller präsentierten sich und ihre Stände bei einer Festmeile, zu der mehr als 2000 Besucher kamen. Sie konnten an den unterschiedlichen Ständen viele Accessoires und allerlei nützliche Gegenstände erstehen.

Voriger Artikel
Lahstedter Autoschau startet heute
Nächster Artikel
Eigenentschuldung "frühestens im Herbst"

Etwa 2000 Menschen besuchten die Festmeile in Adenstedt.

Quelle: im

Auf dem ehemaligen Festplatz am Wald war neben dem großen Festzelt Platz für eine historische Handwerkergruppe. Dabei stellte der Heimat- und Kulturverein Groß Lafferde Berufsfelder vor. Unter anderem fertigte ein Schmied mithilfe eines großen Ofens und eines Ambosses Schau-Schmiedearbeiten an. Die Heimatfreunde Adenstedt stellten Glasarbeiten, Stuhlflechtereien oder Spinnräder aus, an denen sogar gearbeitet wurde. Viel Aufmerksamkeit zog ein Schleifer auf sich, der Messer aller Art schärfte und sogar eine Preistafel mit Angaben in Reichsmark dabei hatte.

Aber auch abseits des Festplatzes ging es hoch her. Die Straße Zum Walde war dicht an dicht mit Ständen bestückt, an denen Kinder Süßigkeiten naschen konnten. Außerdem waren Traktoren ausgestellt. Auch für das leibliche Wohl war gesorgt: So hatten die Junggesellen aus Adenstedt ein deftiges Chili vorbereitet und die Griechenmädchen boten – ganz ihrem Namen entsprechend – Fladenbrot mit Zaziki und Fleisch an.

Dazu standen auch noch Vor- und Aufführungen auf dem Plan. Im Festzelt traten unter anderem Gruppen der Grundschule aus Adenstedt auf und es wurden Sketche gezeigt, draußen demonstrierte die Feuerwehr mit zwölf Kameraden eine Menschenrettung nach einem Autounfall.

Insgesamt war die Veranstaltung eine gelungene Aktion, die durch die vielen Besucher reich belohnt wurde. Ortsbürgermeister Jürgen Schoke sah das genauso und zog ein positives Fazit: „Durch diese Festivitäten ist die Einheit im Dorf noch einmal gewachsen. So etwas, wie ich hier miterleben durfte, sucht seinesgleichen. Es war eine fantastische Zusammenarbeit und wir sind sehr zufrieden.“

jaw

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung