Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Chinesen besuchten Schweinestall

Lahstedt Chinesen besuchten Schweinestall

Groß Lafferde. Hilft Groß Lafferder Know-how das große Land China zu ernähren? Eine chinesische Besuchergruppe war jetzt Gast auf dem Lafferder Hof von Jürgen Lüddeke - um sich bei der Mastschweine-Haltung dort etwas abzuschauen.

Voriger Artikel
Sammy Vomacka tritt in Gadenstedt auf
Nächster Artikel
Groß Lafferde: Radwegbau geht zügig voran

Chinesischer Besuch in Groß Lafferde.

Die Besucher aus Fernost waren für zwei Tage auf der Agrarmesse „Eurotier“ in Hannover zu Gast, um sich über die neuesten Entwicklungen in der Tierproduktion zu informieren. Bevor es für sie aber wieder Richtung Heimat ging, wollte die Gruppe unbedingt einen deutschen landwirtschaftlichen Familienbetrieb kennenlernen.

Auf ihrem Rückweg zum Frankfurter Flughafen hielten sie auf dem Betrieb von Familie Jürgen Lüddeke in Groß Lafferde, um dort den vor zwei Jahren erbauten Außenklimastall für 1054 Mastschweine, eine für chinesische Verhältnisse interessante Bauweise, und die Sauenhaltung zu besichtigen.

„Grund für das Interesse an der Mastschweinehaltung ist, dass China zwar weltweit die meisten Mastschweine produziert, aber sie trotzdem noch importieren muss, damit es seine Bevölkerung ernähren kann“, erklärt Lüddeke. „In China selbst gibt es nur kleine Bauern, die wie wir vor 60 Jahren ein paar Sauen, Mastschweine und ein paar Kühe zur eigenen regionalen Versorgung halten. Das Gros der produzierten Mastschweine wird in großen Anlagen gemästet, wie wir es aus dem Osten Deutschlands kennen.“ China ist mit 1,37 Milliarden Menschen das bevölkerungsreichste Land der Welt, flächenmäßig das viertgrößte. „Zur landwirtschaftlichen Nutzung stehen aber nur 36 Prozent Ackerfläche und 24 Prozent Grünland zur Verfügung, der Rest ist Wüste, Wald, Ödland und bebautes Gebiet“, so Lüddeke.

Zur Verständigung stand beim Besuch ein Dolmetscher zur Verfügung, aber auch er hatte seine Schwierigkeiten, die Infos allen korrekt zu übersetzen, denn die Besuchergruppe kam aus ganz China, was sich in der Dialektvielfalt niederschlug. Lüddeke: „Mit der jüngeren Generation war es wesentlich einfacher, da man sich auf Englisch verständigen konnte.“

sip

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lahstedt

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung