Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
„Bedauerlicher Verlust“

Schlecker in Adenstedt „Bedauerlicher Verlust“

Ein schmerzhafter Einschnitt für viele Adenstedter: Zum 30. April 2010 schließt der Schlecker-Laden in der Lahstedter Ortschaft, das bestätigte gestern Markus Blum von der Schlecker-Immobilienverwaltung. „Die Verkaufs-Zahlen sind einfach zu schlecht“, sagt Blum. „So bitter das ist: Selbst wenn wir keine Miete für den Laden zahlen würden, rentierte sich der Laden nicht.“

Voriger Artikel
Ein Mann erzählt sich seinen Weg
Nächster Artikel
Kein Anschluss unter dieser Leitung

Spätestens am 30. April 2010 schließt Schlecker in Adenstedt.

Quelle: cb

Lahstedt-Adenstedt. Junge berufstätige Paare würden ihren Einkauf am Wochenende in Markt-Zentren „auf der grünen Wiese“ erledigen. „Die übrigen Kunden kaufen nur bestimmte Artikel, die sie ohnehin bei Schlecker gekauft hätten oder kaufen spontan das nach, was sie beim Großeinkauf woanders vergessen haben – das reicht nicht, um den Laden zu halten.“

Mit dem Bau des Gadenstedter Markt-Zentrums, auf dem auch ein Schlecker-Markt entsteht, habe die Schließung der Adenstedter Filiale nichts zu tun, sagt Blum. Das Adenstedter Schlecker-Personal werde auf andere Filialen verteilt – „wenn möglich“, sagt Blum. „Ansonsten müssen wir leider betriebsbedingte Kündigungen aussprechen.“

Was aus den 190 Quadratmetern Verkaufsfläche im nächsten Jahr wird, vermag Andreas Iseke noch nicht zu sagen – er hat an Schlecker verpachtet: „Ein Lebensmittelladen ist kaum vorstellbar, eher eine Versicherung oder ein anderes Geschäft. Es wird aber nicht leicht sein, die Fläche zu vermieten.“

Bitter enttäuscht ist der stellvertretende Bürgermeister Jürgen Schoke (parteilos) von der Entscheidung Schleckers. Er hatte in den vergangenen Tagen bei der Immobilien-Verwaltung mehrmals angerufen: „Es gibt aber keine Chance, das Schlecker bleibt.“ Nun will er sich engagieren, übers Internet einen anderen Filialisten für Adenstedt zu finden.

„Die Schließung ist ein bedauerlicher Verlust für Adenstedt“, meint Bürgermeister Wolfgang Rasch (SPD) auf PAZ-Anfrage. „Allerdings ist Schlecker auch kein klassischer Nahversorger“, sagt er zu den Diskussionen, der Ort würde gegenüber dem Marktzentrum in Gadenstedt „ausbluten“. „Wir haben uns schon vor Jahren um einen auf die Größe der Ortschaft zugeschnittenen Supermarkt für Adenstedt bemüht. Platz dazu hätten wir, doch bislang lehnen die Händler das Angebot ab.“

sip

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lahstedt

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

eebe8558-a9cd-11e7-923d-4ef2be6e51d8
Orkan im Kreis Peine

Hier die aktuellen Bilder:

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung