Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Adventskonzert in der Oberger Kirche

Oberg Adventskonzert in der Oberger Kirche

Oberg. Chorgesang, Gemeindegesang und Musik mit Orgel, Violine, Violoncello sowie E-Klavier prägten das diesjährige Adventskonzert in der Johannes-der-Täufer-Kirche in Oberg.

Voriger Artikel
Böller sprengen Briefkästen von Hauswand
Nächster Artikel
Neuer Vorstand beim Interessentenforst Münstedt

Der Männergesangverein von 1872 Oberg.

Quelle: im

Gleich zu Beginn war Maren Kallenberg an der Orgel zu hören, die mit „Siciliano“ von G.F.Vincent ein Tanzstück aus der Barockmusik zärtlich und melancholisch spielte.

Nach der Begrüßung der etwa 100 Gäste durch Dieter Degering, Vorsitzender des Männergesangverein von 1872 Oberg, spielte der erst siebenjährige David Isufov auf seiner Violine temperamentvoll zusammen mit seiner Mutter Anna Isufov am Klavier einen polnischen Tanz, der mit besonderem Beifall belohnt wurde.

Ausdrucksstark trugen die Männer vom MGV Oberg „Hoch tut euch auf, ihr Tore der Welt“ und „Tochter Zion, freue dich“ vor, während bei „Es ist ein Ros entsprungen“ und „Heilige Nacht“ eher die sanften und zarten Töne zur Geltung kamen. Vom Kirchenchor Oberg waren unter anderem die Lieder „Als alle Welt verloren“ und „Wie soll ich dich empfangen“ zu hören.

Chopins „Sonate für Violoncello und Klavier“ und auch das „Scherzo“ von D.v. Goens wurden unter anderem vom elfjährigen Deniz Isufov auf dem Violoncello vorgetragen und einfühlsam von Maren Kallenberg am Klavier begleitet.

Aus einem kleinen Chor bestehend aus acht Männern vom MGV Oberg zusammen mit dem Kirchenchor Oberg wurde der sechsstimmige Choral von „Halleluja, Freuet euch ihr Christen alle“ nach der Fassung von Andreas Hammerschmidt aufgeführt. Mit robusten Männerstimmen und Frauenstimmen, die in klanglich imposante Höhen eintauchten, war es insgesamt ein geschlossenes Werk. Der gesamte Männerchor zusammen mit dem Kirchenchor trug quasi als Höhepunkt stimmgewaltig, aber in guter Abstimmung der einzelnen Stimmen „Tröstet, tröstet mein Volk“ und „Machet die Tore weit“ vor.

Pastorin Marion Schmager streute in verschiedenen Lesungen Gedanken zum Advent ein, und gemeinsam gesungene Adventschoräle mit Orgelbegleitung rundeten das Konzert harmonisch ab. Eintritt wurde nicht verlangt. Die Spende am Ausgang kam der Kostendeckung und der Oberger Kirche zugute.

rd

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lahstedt

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Konzert für Schüler in Ilsede
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung