Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Adenstedter Feuerwehrtage: Tolle Feier nach schlechtem Start

Lahstedt Adenstedter Feuerwehrtage: Tolle Feier nach schlechtem Start

Adenstedt. Adenstedter Anziehungspunkt für Jung und Alt waren die Feuerwehrtage der Ortschaft am vergangenen Wochenende. Und das trotz eines schlechten Starts: Die geplanten Feuerwehrspiele am Sonnabend mussten aufgrund geringer Nachfrage abgesagt werden.

Voriger Artikel
70 Aussteller auf dem Tejo-Gelände
Nächster Artikel
Tierquäler in Gadenstedt? Kater muss Hinterlauf amputiert werden

Sehr gut besucht war der Zeltgottesdienst am Sonntag – geleitet von Pastor Eberhard Sabrowski.

Quelle: oh

Adenstedter Anziehungspunkt für Jung und Alt waren die Feuerwehrtage der Ortschaft am vergangenen Wochenende. Und das trotz eines schlechten Starts: Die geplanten Feuerwehrspiele am Sonnabend mussten aufgrund geringer Nachfrage abgesagt werden.

Es gab aber auch so genug zu feiern, schließlich hatte die Adenstedter Wehr zur weiteren Festivität zum Jubiläum 800 Jahre Adenstedt eingeladen. So begann nach einem langen Tanzabend am Samstagabend - der Spritzenhausparty mit Showeinlagen - der Sonntagmorgen etwas besinnlicher mit dem Zeltgottesdienst. Ortsbrandmeister Jens-Uwe Könnecker begrüßte die Gäste im gut gefüllten Zelt. Der anschließende Gottesdienst, geleitet von Pastor Sabrowski, beschäftigte sich dann auch schwerpunktmäßig mit dem Thema Feuerwehr.

Auch die „Enthüllung“ der Gedenktafel am Gedenk-Findling zur Völkerschlacht bei Leipzig stand auf dem Programm. Der Vorsitzende der Heimatfreunde Adenstedt, Hans-Joachim Wolf, berichtete in einer kurzen Rede über die Völkerschlacht, die damaligen politischen Verhältnisse und über den Findling. 100 Jahre nach der Schlacht und anlässlich des Jubiläums 25 Jahre Regentschaft von Kaiser Wilhelm II. wurde der Findling 1913 aufgestellt. Dieser kam aus der damaligen Eisenerzgrube und wiegt rund 10 000 Kilo. Der Transport dauerte bald fünf Tage, da extra ein Schienenweg für die Lore, die den Stein transportierte, errichtet werden musste. In den Stein wurde eine aus den Befreiungskriegen stammende Kugel eingelassen.

2013 jährt sich nun die Völkerschlacht zum 200. Mal. Der Gedenktafel sollen noch weitere im Dorf folgen, die an geschichtsträchtigen Orten aufgestellt werden sollen.

Nach dieser Reise in die Geschichte genossen die Adenstedter das milde Herbstwetter bei Köstlichkeiten vom Grill oder vom Kuchentresen.

rd

  • Der besondere Dank der Adenstedter Wehr gilt dem Handballförderkreis für die Unterstützung.
Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung