Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Abwasserkonzept auf der Kippe?

Lahstedt Abwasserkonzept auf der Kippe?

Lahstedt. Klärt sich heute die Zukunft des Lahstedter Abwassers? Der Bauausschuss der Gemeinde spricht heute über das Abwasserkonzept und die SPD-Mehrheit hat angekündigt, dass sie Zweifel bei den vorliegenden Konzept hat. Ein externer Experte soll es sich nochmal anschauen.

Voriger Artikel
Lichterkette: 350 Menschen gingen zur Unterstützung des Freibads auf die Straße
Nächster Artikel
Versuchter Einbruch in Kiosk

Münstedts Kläranlage steht vor dem Aus - das ist zumindest eine Möglichkeit im Abwasserkonzept.

Quelle: rb

„Wir haben Zweifel, dass die Zahlen so zutreffen“, sagt Jürgen Heuer von der Lahstedter SPD, er ist auch Vorsitzender des Bauausschusses. Zum Hintergrund: Ein Gutachter hatte die Zukunft des Lahstedter Abwassers in drei Varianten durchgerechnet und war zu dem Ergebnis gekommen, dass die Zentralisierung auf die Kläranlagen in Gadenstedt und Groß Lafferde - inklusive einer Schließung der Anlagen in Adenstedt und Münstedt - mit 10,27 Millionen Euro die günstigste wäre, vor dem Erhalt aller Anlagen mit 13,5 Millionen Euro oder dem Anschluss an Peine mit 22,13 Millionen Euro Kosten. Nachdem aber ein Adenstedter Bürger das Konzept kritisch hinterfragte, waren auch bei der SPD-Fraktion Fragen aufgekommen.

Weniger begeistert von der Idee einer erneuten Prüfung zeigt sich die Lahstedter Opposition und nach PAZ-Informationen auch der Landkreis Peine. Beide zweifeln offensichtlich den Sinn eines weiteren Gutachtens an, das unnötige Kosten verursache und die überfällige Sanierung aufschiebe.

Jürgen Heuer hält dagegen: „Wir haben bisher ja noch gar kein Gutachten, nur ein erstes Konzept. Und wir können bei dem vorliegenden Konzept nicht beurteilen, ob es wirklich die passende Lösung für uns bietet“, so Heuer. Lahstedter Politik und Verwaltung müssten, so der Sozialdemokrat, die günstigste Lösung finden, die wegen der Gebührenhöhe auch rechtlich abgesichert sein muss. „Bei so einer Entscheidung gehen wir lieber auf Nummer sicher.“ An der grundsätzlichen Richtung werde aber nicht gerüttelt. Die Umgestaltung des Abwasserssystems sei sicher.

Als sicher gilt auch - angesichts des Investitionsstaus von geschätzten 23 Millionen Euro - eine Gebührenerhöhung.

Die Sitzung findet heute um 16 Uhr im Rathaus in Gadenstedt statt.

sip

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Bombendrohnung in der Peiner City
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung