Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
30 Jahre im Dienste Gottes: Pastor Paul feierte Ordinationsjubiläum

Gadenstedt 30 Jahre im Dienste Gottes: Pastor Paul feierte Ordinationsjubiläum

Gadenstedt. Sei 30 Jahren ist der Gadenstedter Pastor Norbert Paul im Dienste Gottes tätig. Sein Ordinationsjubiläum feierte er jetzt mit einem Festgottesdienst in der örtlichen St.-Andreas-Kirche. Gestaltet wurde der Gottesdienst von Pastor Dominik C. Rohrlack und Schulvikarin Dr. Michaela Engelmann.

Voriger Artikel
Männerfastnacht in Adenstedt
Nächster Artikel
Unfall: Senior war aus Krankheitsgründen von der Straße abgekommen

Festgottesdienst mit (im Vordergrund von links) Superintendent Dr. Volker Menke, Pastor Norbert Paul, Pastor Dominik C. Rohrlack und Schulvikarin Dr. Michaela Engelmann.

Quelle: im

Pastor Paul war am 5. Februar 1984 vom damaligen Landessuperintendenten, Günther Linnenbrink, in der Kirche zu Sachsenhagen im Schaumburger Land ordiniert worden. Seit Juni 1985 ist er in der St.-Andreas-Kirchengemeinde Gadenstedt tätig und seit September 2010 ebenfalls mit zuständig für die Trinitatis-Kirchengemeinde Ölsburg.

Zu Beginn des Gottesdienstes stand der Einzug der Kirchenvorstände beider Gemeinden und der Geistlichen. Zu diesen gehörten auch Superintendent Dr. Volker Menke und die langjährigen Kollegen, Pastor Burkhard Kindler und Pastorin Ursula Kopitzki-Schröder aus Groß Lafferde. Vorweg ging die Pfadfindergruppe „Erdmännchen“, die jüngste der Gruppen des Stammes St. Andreas im Verband Christlicher Pfadfinder (VCP), der bereits 1985 von Pastor Paul gegründet worden war. Sie brachte das Licht für den Gottesdienst zum Altar.

Musikalisch wurde der Gottesdienst von allen Chören und Musikgruppen der Kirchengemeinde mitgestaltet. Kirchen- und Posaunenchor sowie Flötenensemble erfreuten die mehr als 200 Besucher mit ihren Darbietungen.

In ihrer Dialogpredigt gingen Pastor Rohrlack und Vikarin Engelmann auf die Stationen in der 30-jährigen Amtszeit von Paul ein. Persönliche Frömmigkeit, das Leben in der Gemeinschaft mit den Menschen und der gemeinsame Glaube an Jesus Christus, das seien die Grundüberzeugungen, mit denen Paul seine Arbeit ausgefüllt habe.

Im Anschluss wurde Paul von Superintendent Menke, den Geistlichen und den Kirchenvorstandsvorsitzenden gesegnet. Menke las dabei noch einmal das Ordinationsversprechen vor, das Paul 1984 abgelegt hatte. Er erinnerte außerdem an einen für ihn eindrucksvollen Jugendgottesdienst, den er mit seinen damaligen Edemisser Jugendlichen besucht hatte und in dem sowohl die von Paul ins Leben gerufene Kirchenband „Ichthys“ auftrat sowie auch zahlreiche Pfadfinder mitwirkten.

In einer kurzen Ansprache bedankte sich Paul für die Hilfe so vieler Mitstreiter. Neben den Pastorenkollegen hob er hier vor allem die rund 200 Ehrenamtlichen in beiden Kirchengemeinden hervor, ohne die der Aufbau der Gemeindearbeit in dieser Form sicher nicht möglich gewesen wäre.

Eine große Überraschung wartete dann im Gemeindehaus auf ihn, wo das St.-Andreas-Männerkochteam für den Empfang leckere Suppen und Schnittchen zubereitet hatte. Hier gab es zudem die Gelegenheit zu zahlreichen Gesprächen des Jubilars mit Ehrengästen sowie früheren und gegenwärtigen Weggefährten.

rd

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Konzert für Schüler in Ilsede
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung