Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
230 Aussteller, Gaukler und Turmjubiläum: Lafferder Markt startet heute

Lahstedt 230 Aussteller, Gaukler und Turmjubiläum: Lafferder Markt startet heute

Groß Lafferde. Wenn unterm Lafferder Wasserturm der Bär steppt, Parkplätze - sonst zahlreich in Groß Lafferde vorhanden - heiß umkämpft werden und Bananenhändler mit hamburgischem Zungenschlag pausenlos auf Passanten einbrabbeln - dann ist endlich wieder Lafferder Markt im Südkreis. Jetzt ist es wieder soweit. Heute von 9 bis 23 Uhr und morgen von 9 bis 22 Uhr bieten 230 Verkäufer und Schausteller ihre Waren entlang der Marktstraße an.

Voriger Artikel
825 Jahre Münstedt: Jubiläumskonzert
Nächster Artikel
228. Lafferder Markt gestartet: Tausende Besucher beim Auftakt vor Ort

Nicht nur frische Früchte gibt es auf dem Lafferder Markt: 230 Aussteller bieten ihre Waren an, der Heimatverein widmet sich dem Turmjubiläum.

Quelle: Archiv

Zum inzwischen 228. Mal seit 1787 findet der traditionelle Lafferder Markt statt und wird wieder Anziehungspunkt für zigtausende Besucher aus nah und fern sein. Auch einheimische Händler sind dann vor Ort - etwa Groß Lafferdes Kultschlachter Harald Lüddeke, der neben dem Klassiker Schokolinski auch die nach dem berühmten Einwohner benannte Kommerzienrat-Behrens-Wurst anbietet - frisch zubereitet.

Eine besondere Aktion plant dieses Jahr übrigens der Heimat- und Kulturverein Groß Lafferde: „Das Heft ‚Das Wasserwerk Groß Lafferde‘ mit vielen Geschichten und Informationen rund um die Wasserversorgung in Groß Lafferde wurde aus Anlass des 100-jährigen Jubiläums neu aufgelegt und kann an den beiden Markttagen im Wasserturm erworben werden“, sagt Ines Preikschas-Braun von dem Verein.

Bereits am Sonntag hatten die Vereinsmitglieder dem Wasserturmjubiläum eine Aktion gewidmet: Am Sonntag traf sich eine kleine Gruppe Interessierter, um etwas über die Wasserversorgung früher und heute zu erfahren. „Bis etwa 1900 gab es in Groß Lafferde zur Trinkwasserversorgung Teiche und Brunnen wobei die Brunnen teilweise von den Teichen gespeist wurden“, erklärt Preikschas-Braun. Die Bauermeister waren auch für wichtige Gemeindeangelegenheit der Wasserversorgung zuständig. „Auch der Wasserturm benötigte noch vier Brunnen, um die Lafferder Haushalte mit Leitungswasser zu versorgen“, so die Heimatforscherin.

Der 1914 erbaute Wasserturm diente mit den angeschlossenen Brunnen und Pumpen bis 1954 zur Wasserversorgung von Groß Lafferde. Erbaut wurde er durch eine Spende von Kommerzienrat Friedrich Behrens auf Grund einer Vorgabe der Brandversicherung, die eine Löschwasserversorgung für die neu erbaute Schule in Groß Lafferde forderte. Diese und noch viele weitere Fakten bietet der Verein unterm und im Wasserturm während des Lafferder Marktes. Dort gibt es nicht nur Kartoffelpuffer, sondern auch die Gelegenheit, einen Fernblick vom Wasserturm weit über Lahstedt hinaus zu genießen. Während des Marktes kann das Baudenkmal mit Heimatstube von 10 bis 20 Uhr besichtigt werden. Auch die historische Meile mit Gaucklern und Co. rund um das Bauwerk ist einen Besuch wert.

sip

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung