Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Zum Volksfest soll alles hübsch sein

Münstedt Zum Volksfest soll alles hübsch sein

Münstedt. Es sprießt und grünt überall. Doch so schön die frühlingshafte Pracht ist - sie muss auch gepflegt werden.

Voriger Artikel
Auf Zeitreise: Oberger "Schulis" reisten zurück
Nächster Artikel
Konfirmationen der Jahre 1914 bis 1987

„Es macht mehr Spaß, wenn mehr Leute dabei sind“: Die freiwilligen Helfer haben Spaß an ihrer Arbeit.

Quelle: mir

In Münstedt hat das ein Dutzend Männer in gelben und orangefarbenen Warnwesten übernommen, die - bewaffnet mit Hacke, Spaten und Eimer - für Ordnung in der überbordenden Natur sorgen. Nicht im heimischen Garten, sondern auf öffentliche Flächen - und das freiwillig.

Um 8 Uhr begann gestern der bereits zweite Einsatz dieser Art für das Team um Ortsbürgermeister Dieter Böker. Vom Springbrunnen aus ging es zur Wikbildstraße über Am Vorwerk in Richtung Schmedenstedt. Bereits in der vergangenen Woche war die fröhliche Gruppe am Oberger Weg, Leineweberweg, in der Wikbildstraße und am Ehrenmal aktiv.

„In den Sommermonaten finden ja die Volksfeste in den Orten statt und vorher müssen die Beete gemacht werden“, erklärt Böker. Und da die Gemeinde dafür vorher extra Zeitarbeitskräfte habe einstellen müssen, habe er angeboten, dass Ehrenamtliche aus dem Ort diese Arbeiten selber machen könnten.

Die Helfer arbeiten gratis, das dadurch eingesparte Geld, immerhin 4200 Euro, kommt als zusätzliche Ortsratsmittel wiederum Münstedt zugute.

Anstrengend ist die Arbeit allemal, schließlich arbeiten die Männer fast nur in gebückter Haltung. Knapp 18 000 Quadratmeter Beete gilt es von Unkraut zu befreien, das Rasenmähen und der Heckenschnitt wird weiterhin von den Mitarbeitern der Gemeinde Ilsede erledigt.

Jüngster der Gruppe ist Werner Knofe, der vor Kurzem 60 Jahre alt geworden ist, Rolf Lindemann ist mit 75 Jahren der Älteste. Ebenfalls mit dabei sind Dieter Meißner, Klaus Beims, Gerhard Körner, Eckehard Emersleben und Peter Gerlt. Auch Bruno Ahrens, Otto Meyer und Bernie Kuhnen helfen mit. Viele von ihnen sind bei den TSV Oldies, einer Sportgruppe, die sich zur Rückengymnastik trifft. Und auch Dieter Bökers Frau Karin ist mit von der Partie: Sie versorgt die Helfer nach deren vierstündigen Einsatz mit einem Frühstück im Dorfgemeinschaftshaus.

Die Grünpflege-Aktion ist eine Premiere in der Gemeinde Ilsede. Gerhard Körner sieht darin eine Gemeinschaftsaufgabe: „Ich mache gerne mit. Und wenn der Ortsbürgermeister mich fragt...“. Der wiederum erklärt: „Wir sind für jeden dankbar, der mitmacht.“ Und er fügt mit einem Lachen an: „Es macht mehr Spaß, wenn mehr Leute dabei sind - und es soll ja nicht in Arbeit ausarten.“

mir

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ilsede

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Konzert für Schüler in Ilsede
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung