Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Wunsch: Fahrrad-Unterstand für Asyl-Heim

Ilsede Wunsch: Fahrrad-Unterstand für Asyl-Heim

Ilsede. Als Integrationsmaßnahme für Asylbewerber fordert die CDU/FBL-Gruppe im Interimsrat der Gemeinde Ilsede eine Unterstell- und Sicherungmöglichkeit für Fahrräder im Asylbewerberheim Groß Lafferde. Der Antrag steht auf der Tagesordnung der nächsten Interimsratssitzung am morgigen Donnerstag, 26. Februar.

Voriger Artikel
Diebe stahlen Kupfer-Fallrohre von Kirche
Nächster Artikel
Bürgermeisterwahl: Rolf Bräuer kann antreten

Symbolfoto: Um die Flüchtlinge im abgelegenen Asylbewerberheim in Groß Lafferde zu integrieren, wurden Fahrräder für sie organisiert. Diese möchte die CDU/FBL-Gruppe nun mit einem Unterstand vor Wetter und Diebstahl schützen.

Quelle: Foto: Archiv

„Das Asylbewerberheim in Groß Lafferde liegt - den Konzepten der frühen 1990er-Jahre folgend - weit außerhalb der Ortschaft“, schreibt CDU-Ratsfrau Gisela Braackmann in dem von ihr unterzeichneten Antrag. „Sicherlich werden wir mit den baulichen Gegebenheiten leben müssen, allerdings sollten wir im Sinne einer Begegnungsmöglichkeit die Mobilität der Asylbewerber sicherstellen.“ Es seien in der Vergangenheit bereits Fahrräder organisiert worden, die jedoch dem Wetter und dem Diebstahl ausgesetzt seien.

Daher solle der Interimsrat die Verwaltung beauftragen, eine Unterstell- und Sicherungsmöglichkeit für Fahrräder im Asylbewerberheim in Groß Lafferde zu beschaffen. Es solle insbesondere versucht werden gebrauchte Fertiggaragen auf Spendenbasis zu beschaffen. Die Finanzierung solle durch Verschiebung von Investitionen erfolgen.

Der Haushaltsplan der Gemeinde Ilsede, der in der Sitzung beschlossen werden soll, sieht nur noch ein hauchdünnes Plus von lediglich 100 Euro vor. Das zunächst im Januar vorgestellte Jahresergebnis von 9600 Euro musste nach Inspektion des Flüchtlingswohnheims in Groß Lafferde gen Null kalkuliert werden, um den dringend notwendigsten Unterhaltungsaufwand finanzieren zu können. Besonderes Augenmerk bei den anstehenden Investitionen wurde auf die Infrastruktur hinsichtlich Straßensanierung und Modernisierung der Abwasserbeseitigung gelegt. Laut Vorlage sollen rund 3 Millionen Euro investiert werden, für die Abwasserbeseitigung fallen gesondert Kosten von 5,5 Millionen Euro an. Der Kreditbedarf beläuft sich damit auf 7,6 Millionen Euro.

  • Weitere Themen der Interimsratssitzung: Änderung der Satzungen der „Energieversorgung Peiner Land“ sowie über die Benutzung der Kindertagesstätten der Gemeinde Ilsede, die Ernennung des Ortsbrandmeister und seines Stellvertreters der Ortswehr Oberg, der Abschluss einer Vereinbarung für den Umbau der B 444 in der Ortsdurchfahrt Klein Ilsede sowie die Unterrichtung über Ausgaben im gesamten Jahr 2013 für den Abwasserbetrieb Lahstedt AöR.mir
  • Die Sitzung beginnt am Donnerstag, 26. Februar, um 18.30 Uhr im Kompetenzzentrum Neue Medien (Komed) in Groß Ilsede.
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ilsede

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung