Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Wirtschaftsförderung hatte eingeladen

Ilsede Wirtschaftsförderung hatte eingeladen

Gadenstedt. Volles Haus im Gasthaus „Bei Artour“ in Gadenstedt: Die Ilseder Wirtschafsförderung hatte am Donnerstagabend zum Unternehmerforum eingeladen. Vier Kurzvorträge standen auf dem Programm.

Voriger Artikel
Flüchtlinge aus Syrien haben ihre erste Wohnung
Nächster Artikel
Erste Bürgerversammlung in Groß Bülten

Sie führten durch den Abend v.l. Fachbereichsleiter der Gemeindeverwaltung Hans-Joachim Föste, Marketingberaterin von der Wito Madlen Richter, Moderatorin Jutta Schubert von der Kreisvolkshochschule Peine, Ilsedes Bürgermeister Otto-Heinz Fründt, Ilsedes Wirtschaftsförderer Wolfram Gnädig und Vereinsvorstand Michael Kubina von „Ilsede.nett“. Foto rechts: Kaum ein Platz blieb frei beim Unternehmerforum Ilsede 2016.

Quelle: Anna Gröhl

Am Anfang sprach Ilsedes Bürgermeister Otto-Heinz Fründt über aktuelle Geschehnisse in der Gemeinde. Zehn Millionen Euro seien dieses Jahr für investive Maßnahmen geplant, 5,6 Millionen davon für den Abwasserbereich. „Der Bau des zentralen Klärwerks steht bevor, aber auch Kanalsanierungen“, sagte Fründt. Der Bau des Klärwerks soll im März nächsten Jahres starten, die Fertigstellung ist Mitte 2018 vorgesehen.

Für 1,3 Millionen Euro soll die Grundschule Oberg umgebaut werden, der Neubau eines Dreigruppen-Kindergartens in Ölsburg steht ebenfalls bevor. Auch der Straßenausbau in Ilsede habe bereits angefangen. „Ende des Monats gibt es weitere Maßnahmen in Adenstedt, die zu großräumigen Absperrungen führen“, erklärte Fündt.

Auf dem alten Zuckerfabrikgelände in Ölsburg soll Wohnraum entstehen, mit Investoren gebe es bereits Gespräche. Großes Thema war in den vergangenen Jahren das betreute Wohnen. „Wir haben mittlerweile die Verträge unter Dach und Fach“, freute sich der Bürgermeister. Geplant ist noch in diesem Jahr der Bau eines Abschnitts mit Eigentumswohnungen.

Danach trat Fachbereichsleiter der Verwaltung, Hans-Joachim Föste, vor die Unternehmer, der den neuen virtuellen „Marktplatz Ilsede“ vorstellte. Eingebettet ist dieser auf der Homepage der Gemeinde Ilsede. Unter der Rubrik Wirtschaft und Arbeit und dessen Unterpunkt „öffentliche Betriebe“ gelangen Nutzer zum virtuellen Markplatz. Auf einen Blick sind dort die Kontaktdaten und Dienstleistungen der ansässigen Firmen aus Ilsede zu finden.

Danach stellte Vereinsvorstand Michael Kubina den Gewerbeverein „Ilsede.nett“ vor. Den abschließen Vortrag gab es von Marketingberaterin Madlen Richter von der Wito. Sie gab „Vier Tipps, damit die Kasse klingelt.“ Ein Tipp davon: Chancen sehen. „Wenn wenig Kunden kommen, überlegen sie sich Verbesserungen - zum Beispiel ein mobiler Service.“ Eine Zusammenarbeit der Unternehmer untereinander empfahl Richter ebenfalls.

ag

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ilsede

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Konzert für Schüler in Ilsede
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung