Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
„Wie kann ich mein Kind schützen?“

Groß Ilsede „Wie kann ich mein Kind schützen?“

„Bereits Kinder kommen heute in Kontakt mit Alkohol“, sagt Marcus Seelis, stellvertretender Vorsitzender der Ilseder CDU. „Und die Anzahl Minderjähriger, die aufgrund einer Alkoholvergiftung im Krankenhaus behandelt werden müssen, ist auch im Landkreis Peine sprunghaft gestiegen.“ Deshalb bietet die Ilseder CDU morgen um 19 Uhr eine Info-Veranstaltung zu dem Thema Alkohol-Prävention an.

Voriger Artikel
Großbrand und Vorfreude aufs Löschfahrzeug
Nächster Artikel
„Hepp, meine Mäuse“

Um den Alkoholkonsum von Minderjährigen geht es beim Info-Abend der Ilseder CDU.

Quelle: oh

Ilsede-Groß Ilsede . „Bereits Kinder kommen heute in Kontakt mit Alkohol“, sagt Marcus Seelis, stellvertretender Vorsitzender der Ilseder CDU. „Und die Anzahl Minderjähriger, die aufgrund einer Alkoholvergiftung im Krankenhaus behandelt werden müssen, ist auch im Landkreis Peine sprunghaft gestiegen.“

Deshalb bietet die Ilseder CDU morgen um 19 Uhr eine Info-Veranstaltung zu dem Thema Alkohol-Prävention an.
„In unserem täglichen Leben ist der Genuss von alkoholischen Getränken ständig präsent“, sagt Seelis. Bei Geburtstagen, öffentlichen Empfängen, Schützenfesten oder der Mannschaftsfeier des Fußballvereins sei es selbstverständlich, dass in geselliger Runde Bier, Wein oder andere alkoholische Getränke angeboten und konsumiert werden.

„Gleichzeitig sind die negativen Folgen eines übermäßigen, krankhaften Genusses von Alkohol weder strittig noch zu übersehen. Jeder kennt Menschen aus Nachbarschaft, Beruf oder Familie, die unter Alkoholsucht leiden, verbunden mit den negativen Begleiterscheinungen dieser Krankheit“, erklärt der Ilseder. Zudem sei erkennbar, dass das Einstiegsalter beim Genuss von Alkohol deutlich gesunken ist.

„Wie kann ich mein Kind schützen? Wie kann der Umgang mit Alkohol verantwortungsbewusst erlernt werden und was können Eltern tun?“ Mit diesen Fragen befassen sich die Referentinnen Heike Kubow und Angelika Kahl vom Projekt „Halt – Hart am Limit“.

Die Veranstaltung beginnt am morgigen Donnerstag um 19 Uhr im Komed, Ilseder Hütte 4, in Groß Ilsede. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, weitere Informationen gibt es bei Nils Weber, Telefon 05171/ 290262.

sip

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ilsede

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

eebe8558-a9cd-11e7-923d-4ef2be6e51d8
Orkan im Kreis Peine

Hier die aktuellen Bilder:

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung