Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Wenn die Nächte milder werden, gehen Kröten „auf Wanderschaft“

Info-Treffen im Komed Wenn die Nächte milder werden, gehen Kröten „auf Wanderschaft“

Bald starten die Amphibien ihre Wanderung zu den Laichgebieten. Damit die Tiere sicher ans Ziel kommen, hat der Landkreis Peine in Zusammenarbeit mit dem Nabu Kreisverband Peine am Donnerstag im Komed eine Informationsveranstaltung für Helfer im Amphibienschutz über die Amphibienwandersaison abgehalten.

Voriger Artikel
„Offener Bücherschrank“ in Solschen
Nächster Artikel
Ü30-Party mit 1700 Gästen: Große Bildergalerie

Landkreis und Nabu hatten zur Informationsveranstaltung eingeladen.

Quelle: cw

Groß Ilsede. Die Aktion wird in diesem Jahr erstmals von der Unteren Naturschutzbehörde das Landkreises und dem Naturschutzbund Deutschland (Nabu), Kreisverband Peine, geplant und koordiniert.

Zum Treffen gekommen waren zahlreiche Erfahrene als auch neue Interessenten. Sonja Lüddecke vom Landkreis Peine stellte die acht Strecken vor, an denen Helfer zur Sicherheit der Kröten eingesetzt werden sollen. Amphibienschutzzäune werden unter anderem am Eixer See, an der B1 in Bettmar, am Meerdorfer Mühlenberg und auch in Wipshausen aufgestellt. Die Zäune hindern die Amphibien daran, den direkten aber gefährlichen Weg über die Straße zu nehmen. Sie bewegen sich an den Zäunen entlang, wo ebenerdig werden Eimer eingesetzt werden, in die die Kröten hineinfallen. Nun liegt es an den freiwilligen Tierliebhabern, die Kröten über die Straßen zu befördern.

Es ist sehr wichtig, dabei auf die eigene Sicherheit zu achten, denn die Einsätze erfolgen jeweils morgens und abends im Dunkeln. Die Biologin und Leiterin der Naturschutzbehörde Elke Kentner informierte: „Man sollte zur eigenen Sicherheit entsprechende Kleidung mit Reflektoren tragen. Stirnlampen und Sicherheitswesten werden zur Verfügung gestellt. Es ist praktischer, beide Hände frei zu haben.“ Auch sei es sicherer, ohne Hunde sowie ohne Kinder die Krötenwanderung zu unterstützen, da so die volle Aufmerksamkeit dem Verkehr und den Kröten gelte.

Wann genau die Wanderung startet, könne vorab nicht gesagt werden, aber eins ist sicher: „Die Tiere mögen Nächte, die nicht mehr so ganz kalt und am besten feucht sind“, erklärt Kentner.

Die Aktion wird außerdem genutzt, um die verschiedenen Arten zu zählen. Damit die Helfer wissen, welchen Tieren sie helfen, hielt Fachreferent Dr. Markus Richter vom Nabu-Landesverband einen Vortrag über Amphibien.

Helfer werden insbesondere für die Strecken in Meerdorf, Wipshausen und Bodenstedt noch dringend benötigt. Interessierte melden sich bei Sonja Lüddecke unter 05171/4018158.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ilsede

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

157d6b0e-8102-11e7-8a9d-ecf16cf845db
„Begehbare Kunst!“: Impressionen von der Vernissage

In seinem Atelier 53 in Groß Ilsede interpretiert Fritz Lutz mit Teppichstücken Werke namhafter Künstler.

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung