Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Waldabenteuer und Einblicke die Polizeiarbeit

Ilsede Waldabenteuer und Einblicke die Polizeiarbeit

Ilsede. Ein Waldabenteuer im Grünen Klassenzimmer und einen Besuch der Polizei erlebten nun die Teilnehmer des Julius-Clubs der Kreisbücherei Ilsede.

Voriger Artikel
Indian Summer bei fast tropischen Temperaturen
Nächster Artikel
Kunterbuntes Ferienprogramm dank „Atze“

Eine Walderkundungstour mit Stockbrotbacken stand beim Julius-Club an.

Manfred Bonse, Vorsitzender des Vereins „Wald Erleben im Peiner Land“, hatte ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt. So ging er mit den Jugendlichen auf Erkundungstour durch den Wald, bei der unter anderem ein Wildschweinfell entdeckt wurde. Auch am Insektenhotel wurde Station gemacht. Anschließend wurde lecker gegessen: Am Lagerfeuer gab es Stockbrot und Bratwurst. „Kleine Spielchen zwischendurch, wie das ‚Augenduell‘, lockerten die Stimmung auf“, berichtet Katharina Nickel von der Kreisbücherei Ilsede. Eine abenteuerliche Wildschweinjagd rundete das Waldprogramm ab.

Ganz im Zeichen der Polizei standen zwei weitere Tage im Rahmen des Julius-Clubs. Den Anfang machte Michael Schulze, Polizeihauptkommissar in Ilsede. Er berichtete von seinem Alltag, bei dem Aufgaben wie die Aufnahme von Straftaten, das Ermitteln und die Dokumentation dazugehören. Auch erzählte er, dass sich sein Alltag als Polizist sehr stark von der im Fernsehen gezeigten Polizeiarbeit unterscheidet. Seine Dienstwaffe etwa habe er bislang nur sehr selten benutzen müssen.

Am zweiten Tag war Dirk Scheerle zu Besuch, der als Phantomzeichner für das Land Niedersachsen arbeitet. Zunächst ging es um die individuelle Beobachtungsgabe jedes Einzelnen. Dazu führte er diverse Praxisbeispiele zur Farberkennung oder auch zum Ablesen von Gefühlen im Gesicht durch. Anschließend zeigte er, mit welchen Programmen die Bilder erstellt werden. Spannend war die Vielfältigkeit dieser Programme. Für ein Phantombild benötigt er deshalb auch bis zu anderthalb Stunden. „Übrigens ist für die Beschreibung von Personen auch der Geruch interessant, da sich hiermit meist Erinnerungen verbinden, die für die Erstellung von Bildern sehr wichtig sind“, weiß Nickel.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ilsede

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Bombendrohnung in der Peiner City
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung