Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Vandalismus:: Täter zerstörten neues Geländer

Gadenstedt Vandalismus:: Täter zerstörten neues Geländer

Gadenstedt. Der Vorstand des Fördervereins Heimatpflege Gadenstedt ist entsetzt: Noch unbekannte Täter haben im Gadenstedter Bolzberg das im Dezember 2015 neu installierte Geländer, das den Weg an der Schlucht des alten Steinbruchs sicherte, zerstört. Auch eine der neuen Bänke wurde herausgerissen.

Voriger Artikel
SG Adenstedt: Versammlungen der Handballer
Nächster Artikel
Freia und Henry Ohlendorf feiern Goldene Hochzeit

Das neu installierte Geländer wurde im Gadenstedter Bolzberg zerstört. Seinen Verlauf zeigt das rot-weiße Absperrband.

Quelle: oh

Jetzt haben Spaziergänger die Tat entdeckt. Das Geländer sicherte den Weg an der Schlucht des alten Steinbruchs, schildert Peter Römer, der die Internetseite des Fördervereins betreibt. Auf einer Länge von 45 Metern sei das Geländer brachial zerstört und zum größten Teil in die Schlucht geworfen worden, beschreibt er das Szenario. Auch eine der beiden neuen, vom Förderverein gesponserten Bänke sei „entwurzelt“ und „verschleppt“ worden.

Der Förderverein hatte dort erst vor Kurzem im Rahmen seines ehrenamtlichen Engagements das Geländer vor dem Steinbruch instand gesetzt. Der Landkreis Peine hatte die Materialkosten in Höhe von rund 3500 Euro übernommen.

Der stellvertretende Vereinsvorsitzende Friedhelm Rühlemann geht davon aus, dass die Tat geplant war: „Dazu ist der Einsatz von Werkzeugen und ein entsprechendes Zeitfenster nötig. Das ist nicht mal so eben spontan und mit den bloßen Händen möglich.“

Der Landkreis Peine habe als Eigentümerin des Grundstückes bei der Polizeistation in Ilsede Anzeige gegen unbekannt erstattet, teilt Kreis-Sprecherin Katja Schröder auf PAZ-Anfrage mit. Sie bedauert: „Leider kommt es in diesem Bereich immer wieder zu Schäden durch Vandalismus.“

Vereinsvorsitzende Rosel Beckers kündigt an, sollte der Landkreis erneut Geld zur Verfügung stellen, werde der Förderverein das Geländer wieder aufbauen - auch, wenn sie die Zerstörung sehr erschüttert hat. „Wir wollten den Bolzberg mit der Naturschutzbehörde feierlich einweihen und ein Grillfest mit allen Sponsoren veranstalten“, erzählt sie. „Da macht man ehrenamtlich so viel, und dann gibt es solche Nackenschläge.“

Der Bolzberg ist ein ausgewiesenes Landschaftsschutzgebiet und ein beliebtes Naherholungsziel bei Spaziergängern. Aus diesem Grund hatte sich der Förderverein für die Erneuerung des Geländers am Steinbruch eingesetzt, um den Bolzberg auch weiterhin für die Öffentlichkeit nutzbar zu erhalten.mir

  • Der Förderverein bittet mögliche Zeugen, sich mit der Polizei in Peine, Telefon 05171/9990, oder in Ilsede, Telefon 05172/410930, in Verbindung zu setzen.
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ilsede

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung