Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
VW- und Audi-Treffen: Polizei führte groß angelegte Fahrzeugkontrolle durch

Ilsede VW- und Audi-Treffen: Polizei führte groß angelegte Fahrzeugkontrolle durch

Groß Ilsede. Auf dem Hüttengelände in Groß Ilsede trafen sich am Pfingstmontag VW- und Audi-Freunde aus ganz Deutschland. Und wie schon bei BMW-Treffen vor einigen Wochen führten Beamte der Polizeidirektion Braunschweig eine groß angelegte Fahrzeugkontrolle durch.

Voriger Artikel
Mehr als 4000 Besucher beim VW-Treffen
Nächster Artikel
Groß Ilsede: Politische Infos zum Frühstück

Eine groß angelegte Fahrzeugkontrolle führten Beamte der Polizeidirektion Braunschweig in Groß Ilsede im Zuge des VW- und Audi-Treffens durch und zogen dabei zahlreiche Fahrzeuge aus dem Verkehr.

Quelle: rb

„Wir überprüfen, ob die Fahrzeuge zugelassen sind und natürlich auch die Fahrtüchtigkeit der Fahrer“, erklärte Polizeikommissar Martin Riede.

Bereits um 8 Uhr ging es los und schnell bildete sich eine lange Autoschlange, die von den sieben Polizeibeamten kontrolliert wurde. Aus dem Verkehr wurde dabei jedes Fahrzeug gezogen, das in irgendeiner Weise auffällig war. „Wir kontrollieren nicht nur VWs und Audis, sondern wenn bei anderen Verkehrsteilnehmer etwas auffällt, dann gucken wir auch da nach“, erklärte Riede das Vorgehen der besonders geschulten Beamten.

Dabei wurde mit einer kleinen Lampe unter die Karosserie geschaut, der Spielraum der Lenkbewegungen kontrolliert oder ob alle Modifikationen zugelassen wurden. Dabei legten sich die Kontrolleure immer wieder auf den Boden oder lehnten sich weit in den Motorraum, um einen genauen Blick hinein werfen zu können.

Der Führerschein - und häufig auch extra Formulare vom zuständigen TÜV - waren wichtige Unterlagen, die bei der Überprüfung von Belang waren. So wurde schnell entdeckt, wenn eine verstellbare Karosserie nicht vorschriftsgemäß eingestellt war oder Scheiben und Scheinwerfer widerrechtlich beklebte waren - dann mussten vor Ort die Korrekturen vorgenommen werden. Kleinere Vergehen wurden mit Verwarngeld geahndet, manchmal reichten aber auch eindringliche Worte.

Trotzdem gab es grundsätzlich keinen Spielraum für die Fahrer, die in die Kontrolle gerieten. So mussten schon um 11 Uhr vier Fahrzeuge ihre Weiterfahrt abbrechen und von befreundeten Fahrern mit einem Hänger abtransportiert werden.

Die Polizei kontrollierte bis 19 Uhr an verschiedenen Punkten um Groß Ilsede insgesamt 84 Fahrzeuge. Bei 54 Wagen gab es Beanstandungen wegen der Betriebserlaubnis, 16 Fahrern wurde die Weiterfahrt untersagt. Drei Fahrer hatten ihre Motoren so umgebaut, dass gegen sie Strafanzeigen wegen Steuervergehen gefertigt wurden.

jaw, mir

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung