Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Umformerstation: Unmut auch in Ilsede

Ilsede Umformerstation: Unmut auch in Ilsede

Ilsede. Gemischte Reaktionen ruft die geplante Nutzung der Umformerstation auch in Ilsede hervor. Gestern hatten Lahstedter Politiker die Pläne des Fördervereins „Haus der Geschichte“, das ehemaligen Industriegebäude für Feiern zu vermieten, heftig gescholten (PAZ berichtete).

Voriger Artikel
Bültener Wehrleute in 1000 Metern Tiefe
Nächster Artikel
TV-Tuning-Profis kommen zum BMW-Treffen in Ilsede

Die Umformerstation lässt der Förderverein derzeit ausbauen. Der große Raum soll auch für Feiern vermietet werden.

Quelle: A/Hanjo Biehs

„Ich sehe die Pläne des Vereins ebenfalls als problematisch an“, macht Ilsedes Bürgermeister Wilfried Brandes (SPD) klar. Eine Vertragsverletzung könne er aber nicht erkennen: „Wir haben die Umformerstation in der Tat zu Ausstellungszwecken verkauft. Dass es aber nicht rechtens ist, die Flächen auch für Feiern zu vermieten, möchte ich nicht beurteilen. Ob es aber eine Baugenehmigung für diesen Zweck gibt, halte ich für fraglich.“ Zur Erklärung: „Gewaltig hintergangen“ fühlen sich Lahstedter Politiker vom Förderverein. Der von den Gemeinden Lahstedt und Ilsede getragene Planungsverband hatte 2010 die Umformerstation an den Hüttenverein für einen symbolischen Euro verkauft - als Ausstellungsfläche für Hütte-Artefakte, nicht zur Vermietung für Feiern, so die Kritik. Rechtliche Schritte sollen geprüft werden.

Günter Mertins (CDU Ilsede) war seinerzeit Mitglied des Planungsverbands-Vorstandes, bevor das Gremium aufgelöst wurde. „Ich kann den Ärger in Lahstedt nachvollziehen, dass Verhalten des Vereins ist tatsächlich undurchsichtig“, sagt er. „Wir haben die Umformerstation immerhin für nur einen Euro verkauft, da hätte man bei Vertragsabschluss sagen können, was man vor hat.“ Dass der Verein das Haus in den Besitz einer vereinsnahen Stiftung gegeben hat, stimme auch ihn missmutig. Es erinnere an die Querelen um die Dampfzentrale. „Die Gefahr für die Gemeinden ist diesmal aber deutlich geringer“, sagt er und erklärt: „Stiftungsbesitz fällt bei Auflösung der Stiftung dem Staat oder Land zu und über Umwegen dann wieder in die Verantwortung der Gemeinden“, erklärt Mertins. „Sollten dies mit der Umformerstation passieren, wäre das finanzielle Problem nicht so groß wie bei der Dampfzentrale. Wir könnten sie sicherlich nocheinmal anders nutzen.“

Manfred Vorberg vom Verein „Haus der Geschichte“ kündigte gestern eine „sachliche Stellungnahme“ nach Ostern an. Nur soviel wollte er zunächst sagen: „Die Vorwürfe aus Lahstedt sind nicht nachvollziehbar.“

sip

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

0c19d8a6-b715-11e7-b2bc-1ed82c2171d1
Street-Food-Festival in Peine

Das war es: das 1. Peiner Street Food Festival am vergangenen Wochenende auf dem Friedrich-Ebert-Platz. Satt sollte dort jeder geworden sein, denn die insgesamt 58 Stände boten Kulinarisches für Jedermann.

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung