Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Übernimmt Wasserverband die Abwasserentsorgung?

Ilsede Übernimmt Wasserverband die Abwasserentsorgung?

Ilsede. Nachdem die Abwasserbeseitigung von Alt-Ilsede bereits vom Wasserverband Peine vorgenommen wird, schlägt die Ilseder Verwaltung nun auch für das Gebiet Alt-Lahstedt vor, die Abwasserentsorgung in dessen Hand legen - zunächst nur für die technische und kaufmännische Betriebsführung und für einen Zeitraum von zwei Jahren.

Voriger Artikel
Kleiderbasar für Flüchtlinge im alten Rathaus
Nächster Artikel
Seit 50 Jahren gibt es den Mütterkreis Bülten

Die Abwasserbeseitigung im Bereich Alt-Lahstedt soll laut Vorschlag der Verwaltung auf den Wasserverband Peine übertragen werden.

Quelle: A

„Wir sind zu klein“, begründet der allgemeine Bürgermeister-Stellvertreter Hans-Joachim Kloster den Vorstoß der Verwaltung. Drei Mitarbeiter der Verwaltung seien für die technische Überwachung und Durchführung der Abwasserentsorgung zuständig. „Wenn einer nicht da ist, haben wir einen hohen prozentualen Personalausfall.“ Bei solchen personellen Engpässen habe die Gemeinde bereits bei der Abwasserentsorgung mit dem Peiner Wasserverband kooperiert.

Zudem fehle der Verwaltung für den Neubau der Zentralkläranlage, die alles in allem rund 10 Millionen Euro kosten soll, technisches Personal, das die Maßnahme begleiten könnte. Dagegen habe der Wasserverband das technische Know-How. Und wenn der Verband schon die technische Seite übernehme, mache es auch Sinn, die kaufmännische Begleitung mit in die Hand zu nehmen. Dies habe auch der nicht öffentlich tagende Verwaltungsausschuss so gesehen.

„Warum muss Alt-Lahstedt eine Enklave sein, wenn alle anderen Gemeinden auch beim Wasserverband sind?“, fragt Kloster.

Auch bei einer Übertragung der Aufgaben an den Wasserverband sollen die bisher mit der Abwasserentsorgung beauftragten Mitarbeiter weiterhin für die Gemeinde Ilsede tätig bleiben, der Wasserverband erhalte lediglich das Weisungsrecht. Für das Wahrnehmen der Aufgaben erhebt der Verband eine Umlage in Höhe von 225.000 Euro netto. Die Übertragung soll zum 1. Januar 2016 in Kraft treten.

Außerdem wird darüber nachgedacht, den Abwasserbetrieb ab 2017 komplett an den Wasserverband abzugeben - und damit auch die Entscheidung über die Höhe der vom Verbraucher zu zahlenden Entgelte. Mit der kompletten Übertragung übernimmt der Wasserverband dann auch die bis dahin neu gebaute Zentralkläranlage - die Gemeinde Ilsede erhält dafür den entsprechenden Geldwert.

  • Der Gemeinderat soll über die Teilübertragung in seiner Sitzung am 19. November beschließen. Vorab behandelt der Ausschuss für Bauen und Abwasser am 29. Oktober das Thema.

mir

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ilsede

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Konzert für Schüler in Ilsede
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung