Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Seit 50 Jahren Brieffreundschaft mit Londonerin

Treffen zum Jubiläum in Gadenstedt Seit 50 Jahren Brieffreundschaft mit Londonerin

Vor 50 Jahren legte die Lehrerin Frau Krumpholz im Englisch-Unterricht in der Ilseder Realschule den Grundstein für eine internationale Mädchen-Freundschaft. Bis heute schreiben sich Jutta Thieß (jetzt Reuting) aus Gadenstedt und die Londonerin Carol Rayner (jetzt Rogers). Jetzt trafen sie sich in Gadenstedt.

Voriger Artikel
Haus- und Grundbesitzer planen Zusammenschluss
Nächster Artikel
„Gemeinsam sind wir stark“

Kramten gemeinsam in Erinnerungen: Jutta Reuting (links) aus Gadenstedt und Carol Rogers aus London sind seit 50 Jahren miteinander befreundet.

Gadenstedt. Was für die damals elfjährige Gadenstedterin einst als kindlich-vorsichtige Korrespondenz in englischer Sprache begann, hat sich zwischen den beiden gleichaltrigen Mädchen zu einer Frauen-Freundschaft gefestigt, die immer noch Bestand hat.

Woher die Lehrerin die Adresse hatte, weiß Reuting nicht mehr, wohl aber, wie sie als Fünftklässlerin die Briefe mühsam, aber „unheimlich gespannt auf die Antwort“ mit Hilfe von Wörterbüchern verfasste. Und tatsächlich - Carol antwortete. „Briefe aus einem fremden Land“ seien „unheimlich aufregend“ gewesen. 1971 erlauben die Eltern ihrer 16-jährigen Jutta die erste Reise auf die Insel. Dort wurde sie von ihrer Freundin am neuen Wohnort Cwmbran in Wales empfangen.

Die vielen Erinnerungen sind kaum verblasst. Bei Tee und Gebäck blätterten die Freundinnen jetzt beim Treffen in Juttas altem Fotoalbum, in dem sie neben Fotos auch Fahrkarten, Stadtpläne und Eintrittskarten verwahrt. Zwar sei die hohe Häufigkeit der Korrespondenz in der Folge auf Normalmaß zurückgegangen, abgerissen sei sie aber nie.

„Vom ersten Moment an hat sich bei den persönlichen Begegnungen bestätigt, was sich schriftlich anbahnte“, erklärten beide strahlend: „Wir waren irgendwie füreinander bestimmt.“ Man sei auch nach Jahren der Trennung sofort wieder im Gespräch, lache über das Gleiche, Gesprächsstoff versiege nie. Aus den Mädchen wurden Mütter, sie teilen sich ihr Leben weiter schriftlich mit. Geburtstage und Weihnachten ohne Päckchen aus London und Gadenstedt sind auch heute noch undenkbar.

Inzwischen besuchen sich die Frauen ohne Familienbegleitung - „um mehr Zeit zum Reden zu haben“, sagte Jutta. Und zum Shoppen in Peine, denn Carol liebt die Geschäfte in der Fußgängerzone. Das Wiedersehen wurde ausgiebig gefeiert. Wenn das Frau Krumpholz wüsste!

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ilsede

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung