Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Schäden: Jetzt Tempo 30 auf "Große Straße"

Ilsede-Adenstedt Schäden: Jetzt Tempo 30 auf "Große Straße"

Adenstedt. Die „Große Straße“ in Adenstedt, die Landesstraße 413, soll ab dem kommenden Jahr ausgebaut werden. Bereits jetzt wurden auf der Strecke Tempo-30-Schilder aufgestellt.

Voriger Artikel
Gemeinde sucht neues Wappen
Nächster Artikel
„Purple Cobras“: Sieg bei Funny Games

Auf der „Großen Straße“ in Adenstedt gilt jetzt Tempo 30.

Quelle: oh

„Unsere Rufe nach verkehrsberuhigenden Maßnahmen sind erhört worden“, freut sich Adenstedts stellvertretender Ortsbürgermeister Jörg Roffmann (SPD).

Hintergrund für die Tempo-30-Schilder, die auf Veranlassung der Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Wolfenbüttel von Mitarbeitern der Straßenmeisterei Ilsede am Freitagmorgen aufgestellt wurden, sind Straßenschäden. „Die Straße ist in einem desolaten Zustand“, erzählt Roffmann. Zum Teil gebe es in den Häusern große Erschütterungen, wenn Fahrzeuge vorbeifahren.

Daher gilt nun auf einem Großteil der Straße Tempo 30. Von Solschen kommend endet die verkehrsberuhigte Zone hinter der Einmündung Maschstraße. Die Schilder sollen laut dem stellvertretenden Ortsbürgermeister bis zum Ende der Baumaßnahmen Mitte/Ende 2017 stehen bleiben.

Bei dem Ausbau handelt es sich um eine Gemeinschaftsmaßnahme der Gemeinde Ilsede und der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr. Während die Gemeinde für die Erneuerung des Regenwasserkanals zuständig ist, kümmert sich die Straßenbaubehörde um einen neuen Straßenbelag, wie Henning Schwägermann, Fachbereichsleiter Betrieb und Verkehr der Behörde, auf PAZ-Anfrage mitteilte. Zudem sei eine Verkehrsberuhigung angedacht: Die Einmündung der Lahstraße solle anderthalb bis zwei Meter in den jetzigen Verlauf der „Großen Straße“ hineingezogen werden, um eine Verschwenkung zu erreichen, berichtet der stellvertretende Ortsbürgermeister. „An der Einmündung stehen große Lindenbäume, die die Sicht behindern“, so Roffmann. Durch die Verschwenkung könne auch eine bessere Einsichtmöglichkeit für Fahrer, die aus der Lahstraße kommen, geschaffen werden. Ob diese Verkehrsberuhigung tatsächlich kommt, steht aber laut Landesbehörde noch nicht fest.

Die Kosten für die Erneuerung des Straßenbelags auf etwa 600 Metern liegen laut Schätzung bei etwa 300 000 Euro, die Gemeinde hat für die Kanalerneuerung 2,1 Millionen Euro im Haushalt angesetzt.

Der Ausbau ist bereits seit dem Jahr 2012 im Gespräch. „Bisher scheiterte es an den Verkehrsberuhigungsmaßnahmen“, legt Ilsedes Bürgermeister Otto-Heinz Fründt (SPD) dar. Immer wieder hatte sich der Adenstedter Ortsrat dafür eingesetzt, Gespräche mit der Landesbehörde diesbezüglich laufen weiter. „Wir hoffen auf eine Entscheidung im Herbst“, so Fründt.

mir

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ilsede

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Konzert für Schüler in Ilsede
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung