Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
SPD: Nur noch drei Bewerber als Bürgermeister

Ilsede SPD: Nur noch drei Bewerber als Bürgermeister

Ilsede. Da waren es nur noch drei: Einer der ursprünglich vier Bewerber der SPD für die Bürgermeister-Kandidatur in Ilsede hat sich zurückgezogen. Rainer Apel will nicht mehr antreten.

Voriger Artikel
Georgstraße: Einbrecher kamen umsonst
Nächster Artikel
Solschener als Bordpastor auf Traumschiff

Das Ilseder Rathaus: Die Bürger können die Bewerber der SPD für die Kandidatur zur Bürgermeisterwahl befragen.

Quelle: A

An dem Vorauswahl-Verfahren für den SPD-Kandidaten für die Bürgermeister-Wahl wollen die Ilseder Sozialdemokraten aber festhalten: In zwei öffentlichen Veranstaltungen sollen die Einwohner die Gelegenheit erhalten, die nunmehr drei Bewerber kennenzulernen und Fragen zu stellen. Die erste Veranstaltung findet am Dienstag, 13. Januar, ab 19 Uhr im Groß Ilseder Festsaal (hinter dem „Naxos“) statt.

„Bevor der SPD-Ortsverein Ilsede in einer Mitgliederversammlung am 3. Februar eine endgültige Entscheidung treffen wird, möchte er in zwei öffentlichen Veranstaltungen eine vorentscheidende Empfehlung durch Mitglieder und Ilseder Wählerinnen und Wähler bekommen“, erklärt SPD-Pressesprecher Hugo Barthold.

Dazu werden sich die drei Bewerber mehreren Fragen des Vorstandes, aber auch Fragen aus dem Publikum stellen. „Nach einem Votum von allen Anwesenden wird der Vorstand dann seine Empfehlung an die Mitgliederversammlung als letztes Entscheidungsgremium formulieren“, so Barthold.

Den Befragungen werden sich aus heutiger Sicht stellen: Michael Baum aus Oberg, Sozialversicherungsfachangestellter der Krankenversicherung BKK; Otto-Heinz Fründt aus Bierbergen, Diplom-Verwaltungswirt (FH) bei der Gemeinde Ilsede und Dirk Sommer aus Peine, Diplom-Verwaltungswirt (FH) beim Landkreis Peine.

„Geplant ist, nach jeweiligen ‚Einführungsrunden‘ mit generellen Fragen aus dem Vorstand an alle Kandidaten, dann dem Publikum auch Gelegenheit zu geben, die Kandidaten zu befragen. Dabei kann es auch gezielte Fragen an nur einen Kandidaten geben, um den gewonnenen Eindruck zu vertiefen oder zu bestätigen“, sagt der Pressesprecher.

Abschließend sollen SPD-Mitglieder und Wähler ihr Votum abgeben können. SPD-Mitglieder erhalten die Abstimmungsunterlagen bereits mit der schriftlichen Einladung zu den Veranstaltungen.

Barthold: „Der SPD-Vorstand ist sehr gespannt auf die Beteiligung bei den Veranstaltungen und natürlich auch auf das Votum nach den Veranstaltungen.“

  • Die zweite Veranstaltung wird am Mittwoch, 14. Januar, ab 19 Uhr im Adenstedter Odinshein stattfinden.


Bürgermeistersuche in Ilsede: Rainer Apel (SPD) zieht Kandidatur zurück

Ilsede. Überraschende Wende bei der Bürgermeistersuche der SPD in Ilsede: Rainer Apel aus Ölsburg zieht seine Bewerbung für die Kandidatur zurück. „Vor Kurzem sind meine Kinder bei mir eingezogen“, begründet der Ilseder Ratsherr und stellvertretende Bürgermeister diesen Schritt. „Das bedarf mehr Aufmerksamkeit. Ich kriege das beides zusammen zeitlich nicht hin.“

Der Ilseder SPD-Vorstand respektiert diese Entscheidung. „Ich war überrascht, aber die Entscheidung ist nachvollziehbar. Ich verstehe sie und sie nötigt mir Respekt ab“, sagt Jörg Gilgen, Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Ilsede. Denn das Bürgermeister-Amt sei besonders in den ersten sechs Jahren nach der Fusion mit viel Aufwand Koordination verbunden. Ohne den Diplom-Verwaltungswirt Apel, der beim Landkreis Peine arbeitet, bleiben der Ilseder SPD noch drei Bewerber für die Bürgermeister-Kandidatur.

„Wir haben drei völlig unterschiedliche Kandidaten, einen aus der Politik, einen aus der Verwaltung und einen Verwaltungsfachmann, der von außen kommt“, betont Gilgen. So ist Michael Baum (SPD) Mitglied im Peiner Kreistag und war bis zur Fusion Ratsvorsitzender im Gemeinderat Lahstedt. Otto-Heinz Fründt (SPD) arbeitet bei der Gemeinde Ilsede und ist derzeit Interims-Chef der neuen Gemeinde Ilsede, außerdem ist er SPD-Mitglied im Rat der Gemeinde Hohenhameln. Als einziger ohne Mandat und ohne Parteizugehörigkeit ins Rennen geht Dirk Sommer.

Auch er ist wie Fründt Verwaltungsfachwirt, arbeitet allerdings beim Landkreis Peine, wo er den Fachdienst „Arbeit“ leitet. „Ich bin sehr gespannt, wie die SPD-Mitglieder und die Einwohner auf die Vorstellungsrunde reagieren“, sagt Gilgen.

mir

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ilsede

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung