Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Rolf Bräuer will eine „Stadt Ilsede“

Ilsede Rolf Bräuer will eine „Stadt Ilsede“

Ilsede. Eine „Stadt Ilsede“, eine urbane Kulisse auf dem Hüttengelände: Der Bürgermeisterkandidat Rolf Bräuer, der am Sonntag, 26. April, bei der Stichwahl als parteiunabhängiger Einzelbewerber gegen SPD-Bürgermeisterkandidat Otto-Heinz Fründt antritt, hat einen 12-Punkte-Plan aufgestellt, den er - im Falle seiner Wahl - angehen möchte.

Voriger Artikel
Hund in Adenstedter Wald angegriffen
Nächster Artikel
Leichenfund in Klein Ilsede

Rolf Bräuer

Quelle: mir

Demnach plant Bräuer vor dem Hintergrund der neuen Größe Ilsedes mit rund 22 000 Einwohnern, als „Stadt Ilsede“ eine stärkere Eigenständigkeit für die Kommune zu erreichen, etwa durch die Übernahme der Bauverwaltung vom Landkreis.

Hinsichtlich der Finanzen fordert der Solschener einen „Kassensturz“: „Wie will man Entscheidungen treffen, ohne zu wissen, wie man wirtschaftlich dasteht?“ Er wolle fehlende Haushaltsabschlüsse aufarbeiten und die Finanzsituation inklusive „Altlasten“, etwa des Hüttengeländes, offenlegen.

Generell hat der 59-Jährige einiges mit dem Hüttengelände vor: Er will die Einschränkungen bei Gewerbeansiedlungen auf dem Gelände aufheben. „Die Entscheidung sollte in der Hand der Gemeinde liegen“, betont er. Auch einen Bahnhof könnte er sich auf dem Hüttengelände vorstellen, dazu die Reaktivierung des Personenverkehrs auf der Schiene. Für das Gelände wünscht er sich eine „urbane Kulisse“, „vielleicht ein dreigeschossiges Gebäude mit Ladenzeilen, Büros und Wohnungen“. Dazu will er einen Wettbewerb für ein „städtebauliches Konzept“ ausloben. Umsetzen will Bräuer dies, wie viele andere Punkte auch, mit Fördergeldern.

Auch in den Orten will Bräuer Konzepte entwickeln - gemeinsam mit den Bürgern in „Zukunftswerkstätten“, dazu die Arbeitskreise „Informations- und Kommunikationstechnologie“, „Landwirtschaft“ und „Energie“ einrichten. „Mir schwebt zum Beispiel ein eigenes Stadtwerk vor, das Strom aus erneuerbaren Anlagen aufnimmt und den Stromerzeugern die Möglichkeit bietet, den Strom hier zu vermarkten“, erklärt er. Ebenfalls im Plan enthalten sind die Themen Internet, Klimaschutz, Schulen, Sportstätten und Nahverkehr sowie die Kooperation mit Hochschulen und Co.

mir

  • Über sein Programm möchte Bräuer mit Bürgern diskutieren: Am Freitag, 24. April, um 19 Uhr im Café „Hartwig‘s“, (früher „Currywurst & Coffee“) Eichstraße 5, in Groß Ilsede.
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ilsede

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung