Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Realschule Ilsede: In Sachen Straßenverkehr gut unterwegs

Groß Ilsede Realschule Ilsede: In Sachen Straßenverkehr gut unterwegs

Groß Ilsede. In Sachen Straßenverkehr ist die Realschule Ilsede zurzeit gut unterwegs: Im 5. Jahrgang stand das Sicherheitstraining „Achtung Auto“ an und der Mofakurs der Schule darf sich über einen nagelneuen Mofaroller freuen.

Voriger Artikel
Nach Drohbriefen im Internet: In Groß Bülten verschwindet Katze
Nächster Artikel
220 Zuschauer sahen Fünf vor der Ehe: A-cappella-Band begeisterte im Schulzentrum

Die Fünftklässler bei „Achtung Auto“.

Quelle: oh

„Hätte ich da gestanden, wäre ich jetzt tot“, sagt Domenik aus der Klasse 5c der Realschule Ilsede sichtlich betroffen. Bei einer Bremsung aus Tempo 30 landete sein Hütchen „unter dem Auto“ und zeigte anschaulich, wie man sich beim Bremsweg verschätzen kann. Zuvor waren er und seine Mitschüler aufgefordert worden, Warnhütchen dort auf der Straße zu platzieren, wo ihrer Meinung nach das ADAC-Auto mit einer Vollbremsung bei Tempo dreißig zum Stehen kommt.

Die Veranstaltung „Achtung Auto“ wird von der Realschule Ilsede in Zusammenarbeit mit dem ADAC jedes Schuljahr für den 5. Jahrgang durchgeführt. Die Schüler erarbeiten spielerisch, wann man die Straße noch überqueren kann und wo und warum man es besser lassen sollte. Zweites Lernziel des Sicherheitstrainings ist die Sensibilisierung für das Anlegen des Gurtes bei jeder Autofahrt und die Benutzung von Sitzerhöhungen, wenn man zu klein ist. Dazu durfte jeder Schüler mal eine Vollbremsung bei Tempo 30 im Auto erleben. „Das hat Spaß gemacht und wir haben viel gelernt. Das erzählen wir auch unseren Eltern“, war die einhellige Meinung am Ende bei allen drei Klassen.

Der Mofakurs der Realschule Ilsede freut sich über einen nagelneuen Mofaroller: „Da die Teilnehmer nach ihrer Prüfung ohnehin alle moderne Roller fahren, ist das Training jetzt wesentlich realistischer geworden“, sagt die Kursleiterin Ulrike Hluchnik glücklich. „Außerdem können jetzt auch Vorfahrtssituationen und Ähnliches geübt werden, da nun drei Fahrzeuge zur Verfügung stehen“, so Hluchnik. Möglich wurde dies durch eine Spende des Fördervereins der Realschule in Höhe von 1300 Euro, für die die Schule sehr dankbar ist.

sip/rd

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Bombendrohnung in der Peiner City
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung