Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Polizei: Brände durch Bewohnerin gelegt

Groß Ilsede Polizei: Brände durch Bewohnerin gelegt

Groß Ilsede.  Wie berichtet ist es am 30. April in Groß Ilsede an der Gerhardstraße in einem Wohnheim für psychisch Kranke mehrmals zu Brandstiftungen gekommen. Dabei brannte das 2. Obergeschoss aus. Eine Bewohnerin hat jetzt gegenüber der Polizei zugegeben, das Feuer gelegt zu haben.

Voriger Artikel
DGB rief bei Maikundgebung zu mehr Gerechtigkeit auf
Nächster Artikel
Solschen bekommt schnelleres Internet

Neben einem Handpapiertuchhalter, einem Müllcontainer wurde letztlich auch eine gesamte Toilette in Brand gesetzt. Hierdurch wurde das gesamte 2. Obergeschoss des Hauses unbewohnbar, wobei ein Sachschaden von mehreren zehntausend Euro entstanden ist. Die Ermittlungen der Polizei ergaben, dass eine Bewohnerin als mutmaßliche Täterin in Betracht kommt.

Sie räumte in einer ersten Vernehmung bei der Polizei ein, die Brände gelegt zu haben. Hierbei kam auch heraus, dass sie vermutlich auch für einen Brand am 02.05.2016, im benachbarten Ärztezentrum, bei dem ein Aushang in einem Aufzug brannte und geringer Sachschaden entstanden ist, verantwortlich ist.

Die Frau wurde am Montag in eine psychiatrische Klinik eingewiesen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ilsede

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Konzert für Schüler in Ilsede
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung