Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Platz für 500 Flüchtlinge bereit halten

Ilsede Platz für 500 Flüchtlinge bereit halten

Ilsede. Die Ereignisse in Bezug auf die Flüchtlinge im Peiner Land überschlagen sich: Zum einen sind am Sonntagabend in der Ilseder Gebläsehalle weitere 86 Personen angekommen, zum anderen hat den Landkreis Peine ein drittes Amtshilfe-Ersuchen des Landes Niedersachsen erreicht: Nun soll in der Halle Platz für bis zu 500 Menschen bereit gehalten werden.

Voriger Artikel
Gymnastikgruppe auf Rattenfänger-Tour
Nächster Artikel
Feuer: Ermittler gehen von Brandstiftung aus

Zahlreiche Helfer haben die Flüchtlinge am Sonntagabend in Empfang genommen.

Quelle: Michael Lieb (mic)

„Rund 50 haupt- und ehrenamtliche Helfer sowie 21 Personen, die als Dolmetscher zur Verfügung standen, empfingen und versorgten am Sonntagabend die Ankömmlinge, die aus Syrien, Afghanistan, Irak und Iran stammen“, berichtete gestern Kreis-Sprecher Henrik Kühn.

Die Ankunft und die Erstunterbringung seien ruhig und geordnet verlaufen. „Die Menschen waren sichtlich froh, angekommen zu sein und mit einer warmen Unterkunft und Verpflegung versorgt zu werden“, hat Kühn beobachtet.

Die Ankömmlinge waren der vierte Schwung an Personen, die in Ilsede ankamen. Da nicht immer die angekündigte Quote von 100 Menschen ausgereizt war und einige der Ankömmlinge Ilsede aus unterschiedlichen Gründen schon wieder verlassen haben, sind derzeit in der Gebläsehalle nach Stand von gestern Nachmittag insgesamt 203 Menschen untergebracht.

In Ilsede erfolgt zwar eine Erfassung, formal registriert werden die Menschen aber in Braunschweig. Damit wurde gestern begonnen. „Dafür werden Bustransporte zur Landesaufnahmebehörde nach Braunschweig organisiert. Zum Teil erfolgt direkt von dort eine Weiterverteilung. Viele Flüchtlinge kommen aber auch zunächst zurück in die Gebläsehalle. Nach einer zeitnahen Gesundheitsuntersuchung kann dann die Verteilung auf die Kommunen erfolgen“, erklärt Kühn das Vorgehen.

Wie auch in anderen Erstaufnahmeeinrichtungen kommt es in Ilsede ebenfalls vor, dass Menschen nicht dort bleiben, sondern auf eigene Faust andere Ziele ansteuern. „Die Ankömmlinge genießen Freizügigkeit, so dass wir es ihnen nicht verwehren können und dürfen, sich aus Ilsede zu entfernen“, macht Kühn deutlich.

Mittlerweile hat den Landkreis Peine ein drittes Amtshilfeersuchen des Landes erreicht. „Erwartet werden der Ankündigung des Innenministeriums von gestern Morgen zufolge weitere 100 Personen, die am kommenden Donnerstag ebenfalls in der Gebläsehalle untergebracht werden sollen“, so Kühn.

Die Vorbereitungen für die Ankunft laufen derzeit. Unter anderem gilt es, zunächst 150 Etagenbetten zu beschaffen. „Das Zusammenspiel der Hilfskräfte funktioniert dabei nach wie vor gut“, lobt der Kreis-Sprecher.

wos

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ilsede

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Konzert für Schüler in Ilsede
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung