Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Phantoms-Trainer besucht Lafferder Schüler

Groß Lafferde Phantoms-Trainer besucht Lafferder Schüler

Richtig viel Laune macht so ein Basketball-Training mit den Profis, aber es ist auch ganz schön anstrengend – das wissen jetzt die Viertklässler der Grundschule Groß Lafferde. Sie trainierten gestern mit Hakim Attia von den New Yorker Phantoms Braunschweig.

Voriger Artikel
Musik als Katastrophenhilfe
Nächster Artikel
Verhandlungen gestoppt: 
Gemeinde-Fusion steht vor dem Aus

Basketball wie die „Großen“: Die Groß Lafferder Viertklässler trainierten gestern mit Phantoms-Coach Hakim Attia.

Quelle: im

Groß Lafferde. Das Geräusch von 30 aufprallenden Basketball-Bällen erfüllt die Groß Lafferder Sporthalle: Dies ist keine normale Sportstunde, einer von den „Großen“ ist vorbeigekommen, um den 30 Mädchen und Jungen zu zeigen, wie die Profis Basketball üben: Hakim Attia, einer der Coaches bei dem Braunschweiger Profi-Verein New Yorker Phantoms, trainiert die Grundschüler.

Attias Einstieg in die gestrige Sport-Doppelstunde kam schon mal gut an: Er brachte den jungen Sportlern T-Shirts seines Teams mit – auf die er dann später auch noch sein Autogramm gab. Doch zuerst mussten auch die Schüler ihrem Trainer etwas „liefern“ – auf dem Programm standen schweißtreibende Prell-Übungen: Prellen im Laufen, im Sitzen oder um den Körper herum. Fürs Ball-Gefühl ganz wichtig sei es auch, den Ball um Körper und Kopf kreisen zu lassen, ohne ihn zu verlieren, erklärte der Phantom-Trainer.

Und da man beim Basketball im Team spielt, übten die Kids auch Pässe werfen. Nach so viel Action, war der Bewegungsdrang der Viertklässler erst mal gestillt, die Neugierde aber nicht. Die Groß Lafferder durften Attia zum Profi-Basketball ausfragen. „Ein guter Basketballer muss nicht groß sein“, so der Trainer. Der Aufbauspieler sollte sogar klein und flink sein. Der Spieler auf der Center-Position dagegen darf schon hochgewachsen sein: „Unser größter Spieler ist 2,21 Meter“, erzählte Attia den staunenden Grundschülern.

Ein besonderes Abschiedsgeschenk hatte der Phantoms-Mann aber noch im Gepäck. Er lud die Schüler ein, einmal den Profis zuzuschauen – beim Spiel am nächsten Sonntag.

sip

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

eebe8558-a9cd-11e7-923d-4ef2be6e51d8
Orkan im Kreis Peine

Hier die aktuellen Bilder:

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung