Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Ostern in St. Bernward

Ilsede Ostern in St. Bernward

Groß Ilsede. In der katholischen Gemeinde St. Bernward in Ilsede wurde jetzt wie überall in mehreren Gottesdiensten des Leidens und der Auferstehung Jesu gedacht. Höhepunkt war die Liturgie der Osternacht am Samstagabend, zu der sich die Christen aus allen vier Kirchorten versammelten.

Voriger Artikel
Suche bislang erfolglos: Ilseder vermisst
Nächster Artikel
Wirbel um Abwasserbeseitigung

Zur Osternacht in Groß Ilsede kamen Gemeindemitglieder aus allen vier Kirchorten.

Quelle: oh

Zur Gemeinde St. Bernward gehören neben Ilsede auch Steinbrück, Hohenhameln und Lengede. Die Gottesdienstbesucher versammelten sich zunächst am Osterfeuer vor der Kirche, an dem die Osterkerze entzündet wurde.

In der dann nur mit Kerzen erleuchteten Kirche wurden biblische Lesungen vorgetragen und Psalmen gesungen, bevor mit dem Gloria-Gesang die Orgel, die zum Zeichen der Trauer seit Gründonnerstag geschwiegen hatte, wieder zu spielen begann, und das Licht angeschaltet wurde. Auch die Weihe des Taufwassers gehörte zu der Messe, die von vielen Ministranten und zwei Chören mitgestaltet wurde.

Nach der feierlichen Liturgie lud Pfarrer Thomas Mogge die Kirchenbesucher noch zur Agape-Feier ein: „Da ist im wunderschön geschmückten Pfarrheim Gelegenheit, bei Wein, Brot und gekochten Eiern ins Gespräch zu kommen und die Freude dieser Osternacht miteinander zu teilen“, so der Geistliche. So saßen etwa 80 Gemeindemitglieder noch bis weit nach Mitternacht zusammen.

Der Ostermontag stand dann ganz im Zeichen der Familien: Zunächst wurde ein fröhlicher Kindergottesdienst gefeiert, bei dem die Geschichte von den Emmausjüngern im Mittelpunkt stand. Anschließend hatten einige Familien den traditionellen Oster-Brunch für die Gemeinde vorbereitet. So kamen gut 60 hungrige Gäste im Pfarrheim zusammen, um sich mit frischen Brötchen, Crèpes, Rührei und allerlei anderen Leckereien verwöhnen zu lassen.

Die Jüngsten erlebten währenddessen das Motto von der geteilten Freude ganz konkret: Im Pfarrgarten hatte es einen fleißigen „Osterhasen“ gegeben, und die Kinder machten sich eifrig auf die Suche nach allerlei Schokotieren und bunten Eiern. Diese wurden zunächst in einem großen Gemeinschafts-Korb gesammelt und dann gerecht verteilt - so hatten alle den Spaß am Suchen, aber keiner musste traurig sein, weil er vielleicht nicht so viel gefunden hatte wie andere.

Diese Osterfreude wurde in materieller Form an die Patenkinder in Bolivien weitergegeben, die die Gemeinde seit vielen Jahren unterstützt. Um ihren Unterhalt in einem Kinderdorf der Organisation „NPH“ zu finanzieren, wurden die Feiertage genutzt, um Spenden zu sammeln. So wurden in derOsternacht selbst gebackene Osternester und -lämmer zum Kauf angeboten, und beim Osterbrunch hieß es auch: „Schlemmen für den guten Zweck“. Am Ende konnte sich Isabel Olbrich, Organisatorin des Bolivienprojekts, über einen stolzen Betrag freuen: „Es sind über 650 Euro zusammen gekommen, das ist toll - Danke an alle, die dazu beigetragen haben.“

sip

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ilsede

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Konzert für Schüler in Ilsede
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung