Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Ortsrat will Raser auf der Großen Straße bremsen

Adenstedt Ortsrat will Raser auf der Großen Straße bremsen

Adenstedt. Da beim geplanten Ausbau der Großen Straße in Adenstedt die vom Ortsrat geforderte Verkehrsberuhigung von den zuständigen Verkehrsbehörden nicht für notwendig erachtet wurde, sollen auf Empfehlung des Gremiums nun sogenannte Geschwindigkeitsanzeigetafeln Raser ausbremsen.

Voriger Artikel
Grundschule hat Antrag für Ganztagsbetrieb gestellt
Nächster Artikel
Bunte Päckchen sollen für Weihnachtsfreude sorgen

Die Große Straße in Adenstedt: Hier möchte der Ortsrat Geschwindigkeitsanzeigetafeln aufstellen.

Quelle: oh

Ilsede. Dabei handele es sich um Tafeln, die fest installiert und an das Stromnetz einer Straßenlaterne angeschlossen werden und - je nach Tempo der Autofahrer - ein lachendes oder trauriges Gesicht zeigen, erläuterte Hartmut Mayer von der Ilseder Verwaltung die bei der jüngsten Ortsratssitzung besprochenen Vorhaben des Gremiums.

Insgesamt sollen vier Tafeln aufgestellt werden, jeweils in Fahrtrichtung Süden am Ortseingang auf Höhe der Tischlerei Schwenke sowie in Fahrtrichtung Norden an der Einmündung zur Lindenstraße. Eine Tafel kostet etwa 1000 Euro. Da bereits für die Verkehrsberuhigung als bauliche Maßnahme 65 500 Euro im Haushalt eingeplant wurden, soll nun geprüft werden, ob davon Geld für die Tafeln eingesetzt werden kann.

Angeregt wurde ein Parkverbot an der Kreuzung Lindenstraße/Große Straße. Hier hätten die Schulkinder aufgrund parkender Autos Probleme beim sicheren Überqueren der Straße. Um den Bereich besser einsehbar zu machen, möchte der Ortsrat ein Parkverbot einrichten. Dies soll mit der Verkehrsbehörde besprochen werden.

Thema war auch der Ausbau der Breitbandversorgung im Ort. „In Adenstedt gibt es Bereiche, in denen es kein schnelles Internet gibt“, sagte Mayer. Daher solle beim Ausbau der Großen Straße, der für das erste Quartal 2016 vorgesehen ist, versucht werden, gleich Kabel für die Internetversorgung mit zu verlegen. Es gebe bereits eine mündliche Absichtserklärung eines Anbieters, so Mayer. Haushaltsmittel stünden dafür aber nicht zur Verfügung. Die im Etat für den Breitband-Ausbau vorgesehenen 50 000 Euro seien für die Erstellung eines Konzepts zur Erfassung der sogenannten „Weißen Flecken“ in der Gemeinde gedacht. Einen Neujahrsempfang will der Ortsrat am 24. Januar erstmals veranstalten. Ein Garagenflohmarkt unter der Schirmherrschaft des Ortsrates soll am 29. Mai stattfinden.

mir

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ilsede

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Konzert für Schüler in Ilsede
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung