Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Nacht der Travestie feiert Premiere

Ilsede Nacht der Travestie feiert Premiere

Ilsede. Gelungene Premiere: Das erste Mal fand die Nacht der Travestie - und zwar das Weihnachtsspecial - in der ausverkauften Ilseder Gebläsehalle statt.

Voriger Artikel
Große Auswahl an Kunsthandwerk im Gymnasium
Nächster Artikel
Gospelchor St. Urban sang in Leipzig

Travestie in der Gebläsehalle.

Quelle: Isabell Massel

Die vier Travestie-Künstler Miss Starlight, Glenn Gold, Renée Royal und Miranda Lordt überzeugten mit Tanz und Gesang, kleinen Showeinlagen, Zaubertricks und ganz viel Humor, teilweise auch unter der Gürtellinie. „Wenn das Licht angeht, beginnt hier ‘ne heiße Show“, warnten die Künstler vor und rissen das Publikum von der ersten Minute an mit. Spätestens nach dem Hit „Atemlos“ von Helene Fischer war das Publikum von der Show gefesselt und feierte die Stars des Abends. Auch die Remixe von „Er gehört zu mir“ von Marianne Rosenberg und „Die Hölle morgen früh“ von Helene Fischer ließen die Stimmbänder des Publikums nicht kalt.

„Mir gefällt die Show gut. Es ist schön, dass man ordentlich mitsingen kann, da man die Lieder kennt“, so Sabine Rokohl (53). Im zweiten Teil der Show wurde es weihnachtlich in der mit Weihnachtsbäumen geschmückten Gebläsehalle. So wurde die Geschichte „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ mit dem Lied „Küss mich - halt mich - lieb mich“ von Ella Endlich in Kurzform aufgeführt - ein Zuschauer diente als der Prinz, der dann als Belohnung einen Kuss bekam. Auch wurden Weihnachtslieder gemeinsam mit dem Publikum umgedichtet. Umso kälter es zur Weihnachtszeit wird, desto heißer wird es in der Travestieshow. Die Künstler tanzten freizügig und „vergriffen“ sich immer mal wieder an netten Männern aus dem Publikum.

Nicht nur mit ihren tollen Showeinlagen überzeugten die vier Künstler, auch ihre schnellen Kostümwechsel kamen beim buntgemischten Publikum gut an: „Die Show ist genial und die Kostüme sind der Hammer. Mit ihren kleinen Tricks peppen die Künstler die Show echt auf“, sagte der 34-jährige Markus Blumenberg. Auch Mara Berthauer war von der Show hin und weg: „Der Humor geht zwar meist unter die Gürtellinie, aber das kann ja auch mal ganz witzig sein. Es ist toll anzusehen, wie wandelbar Menschen sind“, so die 18-Jährige.

Nicht nur das Publikum genoss den Abend, auch die Travestie-Künstler waren vom Publikum überwältigt, denn „Applaus ist wie Brot für die Künstler.“

cw

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ilsede

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung