Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Musikschüler boten buntes Konzert-Programm

Gadenstedt Musikschüler boten buntes Konzert-Programm

Gadenstedt. Seit vielen Jahren schon präsentieren sich einmal im Jahr die Musikschüler des Musikers und Instrumentallehrers Martin Kühn auf der kleinen Bühne der Alten Stellmacherei in Gadenstedt. Und immer ist die alte Werkstatt rappelvoll - so natürlich auch beim diesjährigen Konzert.

Voriger Artikel
Aktionstag „Natur aktiv erleben“
Nächster Artikel
Pfeile Allstars stürmen zum Turniersieg

Der Musikernachwuchs mit Lehrer Martin Kühn beim Auftritt in der alten Stellmacherei.

Quelle: oh

Gadenstedt. Zehn Schülerinnen und Schüler im Alter von 8 bis 18 Jahren musizierten mit ihrem Lehrer, spielten als Duo oder kleines Bandprojekt und präsentierten dabei eine enorme Bandbreite zwischen Klassik und Popmusik. Schon nach den ersten Stücken fiel dem Publikum das gute Verhältnis zwischen den Schülen und ihrem Lehrer Martin Kühn auf; alle waren mit großer Spielfreude bei der Sache.

Im ersten Teil des Konzertes wurden hauptsächlich klassische Musikstücke unter anderem von Carulli, Sor und Vivaldi gespielt - teilweise zwei- oder dreistimmig von den jungen Schülern auf der Gitarre. Doch auch der Gesang kam nicht zu kurz an diesem besonderen Nachmittag. Dass dabei auch die Jüngsten das Mikrofon nicht scheuen, zeigten Jakob Munder souverän bei einem Titel von Cro und Maja Kortenacker mit dem Titel „I see Fire“ aus der Hobbit-Filmtrilogie.

In der zweiten Konzerthälfte gab es dann eine weitere Besonderheit: Obwohl die jungen Musikschüler und Schülerinnen allesamt Einzelunterricht bei Martin Kühn belegen, traten sie gemeinsam als Band auf - und das nach nur zwei kurzen Proben. Und das Ergebnis konnte sich sehen, Pardon, hören lassen. Zu den Gitarren kamen Keyboard, Cajón und kleine Percussionsinstrumente, zudem fungierte Martin Kühn mehrfach als Sänger und konnte sich auf seine junge Band absolut verlassen. Die Besucher hörten so unterschiedliche Stücke wie „Watermelon Man“ von Herbie Hancock über „A Horse with no Name“ von America bis hin zu „Tom´s Diner“ und spendeten reichlich Applaus für den Musikernachwuchs.

mu

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ilsede

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung