Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Kugelwasserturm: Zwickmühle Laserreinigung

Ilsede Kugelwasserturm: Zwickmühle Laserreinigung

Ilsede. Um die Zukunft des Kugelwasserturms geht es in der heutigen Sitzung des Ilseder Finanz- und Wirtschaftsausschusses. Geben die Ausschussmitglieder heute grünes Licht für die neuartige Laserreinigung?

Voriger Artikel
Nach dem Abi zurück in die Schule
Nächster Artikel
Grünes Licht für die Laserreinigung

Eine Laserreinigung würde 125000 Euro kosten: Der Kugelwasserturm.

Quelle: Archiv

Die gute Nachricht: Der 125000 Euro teure Feldversuch mit dem langen Namen „Modellhafte Anwendung von Lasertechnik zur Endschichtung und Abreinigung korrodierter Flächen“ würde komplett gefördert - die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (75000 Euro), das Niedersächsische Landesamt für Denkmalpflege (10000 Euro) und der Landkreis Peine (15000 Euro) haben ihre Zusagen für die finanzielle Unterstützung gegeben. Noch nicht einmal den Eigenanteil von 25000 Euro muss die finanziell angeschlagene Gemeinde selbst übernehmen - die Deutsche Stiftung Denkmalschutz hat angekündigt, diesen zu übernehmen.

Die schlechte Nachricht aber: Steigen die Feldversuch-Kosten während der Arbeit am Turm unvorhergesehen, muss Ilsede eventuell doch eigenes Geld drauflegen. „Das ist der große Haken an der Sache“, sagt Bürgermeister Wilfried Brandes, der heute mit den Ausschussmitgliedern über diese Gefahr sprechen möchte. Über die Zukunft des Kugelwasserturms sind sich die Parteien im Rat uneins, einig sind sie aber alle darin, dass keine Kosten auf die Gemeinde zukommen dürfen - unter anderem, weil Ilsede immer noch auf die Möglichkeit der Eigenentschuldung durchs Land hofft: Ilsede bekommt Geld aus Hannover, wenn es eisern spart.

Eine Patentlösung hat Brandes für das Kostenproblem daher auch nicht parat: „Wir werden bei der Auftragsvergabe für den Feldversuch die Verträge so festzurren, dass eine Kostensteigerung weitestgehend ausgeschlossen wird. Das ist trotzdem nie ganz sicher“, so der Bürgermeister.

Weiterhin möglich ist die Variante, der Stiftung Industriekultur Ilseder Hütte den Turm zu vermachen. Zuletzt hatte sich der Bürgermeister mit dem Angebot der Stiftung nicht zufrieden gezeigt, doch die Gespräche wurden nicht abgebrochen. „Es finden Verhandlungen statt“, sagt Brandes.

Der Ausschuss tagt am heutigen Donnerstag, 30. Juni, ab 18 Uhr im Rathaussaal der Gemeinde Ilsede. Weitere Tagesordnungspunkte sind der Bericht des Wirtschaftsförderers sowie die Gebührenbefreiung von Vereinen und Verbänden.

sip

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung