Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Kopfschütteln: Blitzer überwacht Durchfahrverbot

Ilsede Kopfschütteln: Blitzer überwacht Durchfahrverbot

Ilsede. In den sozialen Netzwerken hagelt es Häme: „Abzocker Landkreis“, „Selbst Fahrradfahrer wurden geblitzt“, „Der Unfallschwerpunkt Nummer 1 im Landkreis“ wird dort gespottet. Dabei hat die Blitzaktion auf einem Feldweg zwischen Groß und Klein Ilsede einen ganz anderen Hintergrund als Geschwindigkeitskontrollen.

Voriger Artikel
SPD: Kandidaten-Team für die Kreistagswahl
Nächster Artikel
Feuerwehr Groß Lafferde erhält neues Tanklöschfahrzeug

Busse dürfen den Weg befahren, Autos nicht.

Quelle: Archiv

Der Weg ist für Kraftfahrzeuge gesperrt, nur Busse und Rettungsdienste dürfen ihn während der B-444-Sperrung befahren. Doch viele Autofahrer halten sich offenbar nicht an das Verbot.

Mit der Blitzaktion setzen der Landkreis Peine und die Polizei die bereits angekündigte Überwachung des Durchfahrverbotes um, erklärt Kreissprecherin Katja Schröder auf PAZ-Anfrage. „Die Notwendigkeit der Überwachung hat sich in den letzten Tagen vermehrt gezeigt. Wiederholt wurde von Anwohnern und bevorrechtigten Verkehrsteilnehmern von Verstößen berichtet. Hierbei kam es teilweise auch zu massiven Beleidigungen durch angesprochene Verkehrssünder.“

Zudem zeige sich bei einigen Verkehrsteilnehmern eine „gewisse Unbelehrbarkeit“, sagt die Kreissprecherin und führt ein Beispiel an: „Am Donnerstagmorgen ist in der Dunkelheit ein Verkehrsteilnehmer beobachtet worden, der sein Abblendlicht offenbar in der Hoffnung gelöscht hatte, bei seinem Verstoß nicht gesehen zu werden.“

Darüber hinaus sei der Feldweg, der gerade einmal über die Breite einer Fahrspur verfügt, nicht dafür geeignet, den kompletten Umleitungsverkehr aufzunehmen. „Zudem nutzen auch viele Fußgänger, Walker und insbesondere ab Montag auch wieder radfahrende Schulkinder diesen Weg“, weist Schröder auf die Gefahren hin.

Insgesamt wurden bei den Kontrollen am 30. und 31. März 80 Autofahrer erwischt, die das Durchfahrverbot missachtet hatten. Daher sollen die Kontrollen in den nächsten Tagen und Wochen fortgesetzt werden.

Auch wenn die Kontrollen eigentlich einen anderen Fokus hatten, sei als „Nebenprodukt“ ein Geschwindigkeitsverstoß festgestellt worden. Ein Verkehrsteilnehmer habe den Feldweg statt der erlaubten 30 mit gemessenen 70 Stundenkilometern passiert.

Der Langerhornsweg ist generell für Autofahrer gesperrt. Nur land- und forstwirtschaftliche Fahrzeuge dürfen neben Fußgängern und Radfahrern den Weg nutzen. Für die Zeit der Sperrung der B444 in der Ortsdurchfahrt Klein Ilsede dürfen auch der Buslinienverkehr und die Rettungsdienste den Weg befahren.

mir

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ilsede

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung