Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Konfirmationen der Jahre 1914 bis 1987

Groß Ilsede Konfirmationen der Jahre 1914 bis 1987

Groß Ilsede. Der Arbeitskreis Dorfgeschichte Groß Ilsede hat seinen Schaukasten im Rewe in Groß Ilsede neu bestückt. Entsprechend der Jahreszeit werden Bilder von Konfirmationen der Jahre 1914 bis 1987 gezeigt.

Voriger Artikel
Zum Volksfest soll alles hübsch sein
Nächster Artikel
„Ich fühlte mich wie in Watte gepackt“

Die Geschichte der Konfirmation ist Thema bei der Ausstellung des Arbeitskreis Dorfgeschichte Groß Ilsede.

Quelle: oh

„Zu Beginn des 16. Jahrhunderts gehen Martin Luthers Reformideen wie ein Lauffeuer durch die Lande. In den Anfängen wurde diskutiert, wer getauft werden sollte, der Säugling oder der Erwachsene“, erzählt Heinz Diederich vom Arbeitskreis. „Die in der Zeit des Landgrafen Philipp in Hessen durchgeführte Reform enthielt in der ,Ziegenhainer Zuchtordnung‘ von 1539 einen entscheidenden Kompromiss. Die von den Täufern abgelehnte Kindertaufe blieb, die Konfirmation im Jugendalter kam hinzu.“

Wann genau in Groß Ilsede die Konfirmation eingeführt wurde, ist dabei nicht bekannt. „Nach unseren Unterlagen wurden seit 1542 im Bereich des Amtes Peine lutherische Gottesdienste abgehalten - somit auch in Groß Ilsede“, sagt Diederich. 1818 gab es acht Konfirmanden. Nach Martini (10. November) wurde wöchentlich an zwei Tagen zu je zwei Stunden unterrichtet, im letzten Monat vor der Konfirmation an drei Tagen.

Ein Foto im Schaukasten zeigt die 33 Konfirmanden des Jahres 1914 vor dem ehemaligen Schulgebäude an der Schulstraße 5. „Links hinten steht der damalige Pastor Philipp Hartwig, rechts im Hintergrund Hauptlehrer Carl Schnelle. Die anderen sind zum Teil bekannt. Auch ein Eintrag in einem Poesiealbum existiert noch“, sagt Diederich.

Das nächste Bild entstand im Jahr 1951 und zeigt 37 Konfirmandinnen und Konfirmanden in fast einheitlicher Kleidung mit Pastor Heinrich Hennies vor der St.-Nikolai-Kirche. Übrigens: Pastor Hennies verließ Groß Ilsede im Oktober 1954. In der Vakanzzeit wurde die Gemeinde durch den Pastor Georg Müller aus Oberg betreut. „1972 zeigen sich die Konfirmandinnen ganz in weiß und mit kurzem Rock, die Konfirmanden noch in dunkler Kleidung. 1977 bei der Konfirmation mit Pastor Ulrich Fischer hat sich die Bekleidung der Mädchen wieder verändert, zehn Jahre später ist die Kleidung festlicher geworden. Pastor war damals und ist noch heute Walter Faerber“, so Diederich weiter. „Die Fotos stammen aus dem Bildarchiv der evangelischen Kirchengemeinde, von Waltraud Brennecke, Gerhard Löke, Ilse Schulz, Ilse Schwark, Werner Wolters und Irmgard Zadow.“

mu

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ilsede

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Konzert für Schüler in Ilsede
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung